Dienstag, 26. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 133565

Lokales Dialogforum behandelt alternative und ergänzende Maßnahmen zur Nordostumgehung

Darmstadt, (lifePR) - Das Gremium nahm zu Beginn seiner 4. Sitzung mit Bedauern zur Kenntnis, dass die BI ONO (Bürgerinitiative Ohne Nordostumgehung) ab der heutigen Sitzung nicht mehr am Lokalen Dialogforum teilnimmt und somit ihre Argumente nicht mehr weiter in die Diskussion einbringen wird.

Auf der Basis von Vorträgen von Dr. Mehlhart (BUND) und Dr. Blees (fachliche Begleitung) wurden alternative und ergänzende verkehrliche Maßnahmen zur Nordostumgehung behandelt.

Dr. Landzettel stellte alternative Überlegungen zur derzeitig geplanten Trassenführung vor, die bis zur nächsten Sitzung geprüft werden. Darüber hinaus beschäftigte sich das Forum mit Fragen der Feinstaubbelastung im Verkehrsraum für Säuglinge und Kleinkinder.

Das Lokale Dialogforum vereinbarte die Struktur und das weitere Vorgehen der an die Stadt zu überreichenden Ergebnisse. Ziel ist es, noch in diesem Jahr die Arbeit abzuschließen.

Die nächste Sitzung des Gremiums findet statt am Dienstag, den 8. Dezember 2009.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

TH Wildau mit Projekten der angewandten Forschung und Entwicklung für die Holzlogistik bei den 4. KWF-Thementagen in Paaren im Glien

, Medien & Kommunikation, Technische Hochschule Wildau [FH]

Die Technische Hochschule Wildau stellt auf den 4. KWF-Thementagen am 27. und 28. September 2017 im havelländischen Paaren im Glien Projekte...

Vermarktung von Industriestandorten der Uckermark in München

, Medien & Kommunikation, Investor Center Uckermark GmbH Regionalmarken Management

Vr-easy aus Angermünde und das ICU Investor Center Uckermark stellen sich mit neuartigen Marketing-Möglichkeiten am Stand der Stadt Stettin und...

So eine Sauerei!

, Medien & Kommunikation, TAXi-AD GmbH

. - Taxi gesehen? – Schwein gehabt! - Condor wirbt für „sauwohles Gefühl“ bei Bahamas-Urlaub mit Taxi-Werbung Durch eine entsprechende TV-Serie...

Disclaimer