Es wird lecker: Taunus Touristik Service präsentiert TaunusApfelTorte

(lifePR) ( Bad Homburg, )
Man nehme: Eine nette Idee, einen pfiffigen Konditor, engagierte Mitglieder des Taunus Touristik Service und eine Prise Mut. Gut ver- und gemischt, sind das die perfekten Zutaten für die TaunusApfelTorte - eine neue Spezialität aus dem Taunus.

Schwarzwälder Kirschtorte oder Frankfurter Kranz: Viele Regionen haben ihr eigenes "Backwerk". Nur das Land der Berge, Burgen und Bäder hat . . . noch . . . keine eigene Torte. Das soll sich jetzt ändern!

Die TaunusApfelTorte ist für unsere Gäste, vor allem aber für die Bürgerinnen und Bürger im Taunus gedacht, freut sich der Vorsitzende des Taunus Touristik Service, Landrat Ulrich Krebs auf die leckere Köstlichkeit. "So ist die Torte ein weiteres verbindendes Element in der Region."

"Natürlich soll die TaunusApfelTorte von nun an auch für das Land der Berge, Burgen und Bäder werben", erklärt Almut Boller, Geschäftsführerin des Taunus Touristik Service. Für offizielle Anlässe oder für den Geburtstag ist die Spezialität ideal. Augen zu und einfach nur genießen: Mit der TaunusApfelTorte darf man sich in der Hektik des Alltages in einem Café nach Wahl eine Auszeit gönnen.

"Marketing muss nicht teuer sein", macht Vorsitzender Ulrich Krebs mit Blick auf gezielt einzusetzende finanzielle Mittel deutlich. "Rund 3.500 €uro sind in die Aktion geflossen. Betrachtet man allein die positiven Reaktionen der Mitglieder - die das Projekt gemeinschaftlich tragen - ist das ein geringer Beitrag."

Begeistert haben Paul Kiefer und sein Team die Idee, ein neues Backwerk für den Taunus zu kreieren, aufgenommen. Dabei stand fest, dass es eine Spezialität werden sollte, die auch für Hobbybäcker eine große Aufgabe ist.

Der Apfel war schnell als wichtigste Zutat gefunden. Rotgolden oder in frischem Grün ist das runde, gesunde Obst (fast) überall im Taunus zu Hause. Von den Streuobstwiesen in Weilmünster bis zu den Ebenen des Mains gehören die Äpfelbäume ebenso in das Landschaftsbild wie die Silhouette des Großen Feldberges.

Ein bisschen mehr Sahne oder doch lieber etwas weniger? Der Boden ist schon ziemlich gut und die Apfelcreme erst recht, es könnten aber auch noch ein paar größere Apfelstücke dabei sein. So oder so ähnlich klang es beim "TaunusApfelTorten-Test" im Café Kreiner. "Für uns war die Kreation eine richtige Herausforderung", macht Konditormeister Paul Kiefer deutlich. Über Wochen wurde probiert, genascht und noch mal getestet. Selbst Gäste des renommierten Cafés in Königstein im Taunus wurden von Paul Kiefer persönlich befragt. Bis es dann hieß "Ja, genauso so muss die TaunusApfelTorte schmecken!".

Doch was wäre eine TaunusApfelTorte, gäbe es sie nur bei einem Konditor?! Begeisterung und ein riesiges Engagement der Mitglieder des Taunus Touristik Service haben dafür gesorgt, dass von der TaunusApfelTorte im ganzen Land der Berge, Burgen und Bäder genascht werden kann. Jede Stadt oder Gemeinde hat mit ihren Partnern Kontakt aufgenommen und für die Aktion geworben. Immer wieder lecker - und sicherlich mit verschiedenen Geschmacks-nuancen - haben von nun an zahlreiche Cafés, Konditoreien und Bäckereien die TaunusApfelTorte im Angebot. Sogar Hotels servieren die neue Spezialität aus dem Taunus.

Wer für seine Gäste ebenfalls die TaunusApfelTorte backen möchte, sollte einfach mit dem Taunus Touristik Service - am besten per E-Mail unter ti@taunus.info - Kontakt aufnehmen. Es gilt nur wenige "Kriterien" zu erfüllen. So darf zum Beispiel das Rezept - bis zur offiziellen Freigabe - nicht weiter verraten werden. Dazu sind natürlich auf das Originalrezept zu achten und die für die TaunusApfelTorte vorgesehnen Zutaten zu verwenden.

Dafür erhält der neue Spezialitätenbäcker Plakate sowie Aufsteller für die Theke, einen kleinen Internet-Eintrag und natürlich das Rezept . . . kostenfrei. Einzig die Siegel, auf denen das neue Logo, das seit Frühjahr 2008 für das Land der Berge, Burgen und Bäder wirbt, sind gesondert zu bestellen.

Von der Idee zur TaunusApfelTorte

"Eigentlich könnten Sie doch mal eine Torte für den Taunus kreieren, oder?!" Die an einem Sonntagnachmittag beim gemütlichen Kaffeetrinken gestellte Frage von Almut Boller, Geschäftsführerin des Taunus Touristik Service, stieß auf Begeisterung. Denn Paul Kiefer vom Café Kreiner sagte gleich:

"Ja klar, so etwas wie eine Schwarzwälder Kirschtorte oder der Frankfurter Kranz. Das können wir schon machen."

Darauf folgten viele Gespräche. Immer wieder steckten die beiden die Köpfe zusammen und überlegten, wie man die Idee am besten umsetzen kann. Und vor allem welche Zutaten man nehmen sollte. "Das kann doch nur der Apfel sein", regte Rainer Kowald, ehemaliger Geschäftsführer des Taunus Touristik Service und zufällig bei einem Gespräch dabei, an.

"Eine TaunusApfelTorte?! Das ist eine gute Idee", empfand auch der Vorsitzende des Taunus Touristik Service, Landrat Ulrich Krebs. "Das setzen wir gemeinsam mit den Mitgliedern unseres Tourismusverbandes um."

Gesagt, getan! Die ersten "Prototypen" der neuen Spezialität wurden zunächst vom Team des Café Kreiner in Königstein probiert. Dann liefen weitere "Testphasen" an, bei der selbst Gäste, die Mitglieder des Taunus Touristik Service und, und, und befragt wurden. Erst als alle sagten "Ja, genauso muss die TaunusApfelTorte schmecken" gaben sich die Kreativen vom Café Kreiner in Königstein im Taunus zufrieden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.