Freitag, 24. Februar 2017


Starkes Wachstum im Kundenkreditgeschäft - Einlagen auf hohem Niveau stabilisiert

Positive Ertragsentwicklung - Risikokosten gestiegen

(lifePR) (Bad Homburg, ) Die Taunus Sparkasse wird ein zufriedenstellendes Betriebsergebnis vor Bewertung von 28,8 Millionen Euro (Vorjahr: 21,4 Millionen Euro) erreichen. Damit übertrifft die Sparkasse ihre Planzahlen für das Jahr 2009 deutlich.

Erträge und Kosten

Zinsüberschuss und laufende Erträge steigen um 16,8 Prozent auf 75,2 Millionen Euro (Vorjahr: 64,4 Millionen Euro). "Das Wachstum im Kundenkreditgeschäft aus den Jahren 2008 und 2009 hat zu diesem guten Ergebnis beigetragen. Diese Steigerung ist aber auch darauf zurückzuführen, dass die steilere Zinsstrukturkurve wieder Fristentransformationsbeiträge ermöglicht hat", so Hans-Dieter Homberg, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse. Im Kundengeschäft - insbesondere im Einlagengeschäft - finde weiterhin ein starker Konditions- und Verdrängungswettbewerb statt, so Homberg.

Ihren ordentlichen Ertrag kann die Sparkasse mit 27,5 Millionen Euro auf dem Niveau des Vorjahres halten. Auch unter Berücksichtigung des Sparverhaltens der Kunden in konservative, risikoärmere Anlageformen sei dies ein sehr zufriedenstellendes Ergebnis, so der Vorstandsvorsitzende. Beim Provisionsüberschuss, der Bestandteil des ordentlichen Ertrags ist, liegt die Taunus Sparkasse nach wie vor deutlich über den Vergleichswerten der hessischen Sparkassen.

Der ordentliche Aufwand ist um 7,1 Prozent auf 75,4 Millionen Euro gestiegen (Vorjahr: 70,4 Millionen Euro).

Bilanzentwicklung

Die Bilanzsumme reduziert sich nur leicht um 0,3 Prozent auf 3,88 Milliarden Euro (Vorjahr: 3,89 Milliarden Euro). Die Kundenausleihungen steigen deutlich um 4,0 Prozent auf 2,72 Milliarden Euro (Vorjahr: 2,62 Milliarden Euro). "Wir können ein starkes Wachstum im Kundenkreditgeschäft verzeichnen", so Homberg. Wachstumstreiber ist das gewerbliche Kreditgeschäft, insbesondere die Immobilienfinanzierungen. Es stieg bis Oktober 2009 um knapp 100 Millionen Euro oder 7,3 Prozent auf 1,46 Milliarden Euro (Vorjahr: 1,36 Milliarden Euro). Im Vorjahr betrug die Steigerungsrate im gleichen Zeitraum 6,5 Prozent. Die privaten Wohnungsbauzusagen erhöhten sich bis Ende Oktober gegenüber Oktober 2008 um 27,8 Prozent. Bei den Konsumentenkrediten konnte die Sparkasse innerhalb dieses Vergleichszeitraums einen Anstieg von 11,3 Prozent verzeichnen. "Der Kredithahn der Taunus Sparkasse bleibt auch weiterhin offen", so der Vorstandsvorsitzende.

Einen Zuwachs gibt es auch bei den Kundeneinlagen. Diese steigen um 1,3 Prozent auf 2,66 Milliarden Euro (Vorjahr: 2,63 Milliarden Euro). Damit konnten die Kundeneinlagen auf dem hohen Niveau des Vorjahres weiter stabilisiert werden. "Der Trend weg von mittelfristigen Einlagen - wie zum Beispiel Sparkassenbriefen - zeigt, dass die Kunden zur Zeit kurzfristige Anlagen präferieren. Der Anstieg der Kundeneinlagen und der Kundenausleihungen beweist, dass die Sparkasse nach wie vor hohes Vertrauen in der Bevölkerung genießt", so der Vorstandsvorsitzende.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

White-Label-Banking und Full-Service-Lösungen gefragt

, Finanzen & Versicherungen, Süd-West-Kreditbank Finanzierung GmbH

Immer mehr Finanzdienstleister nutzen die Dienstleistungen der SWK Bank im White-Label-Banking und im Full-Service-Bereich. Ob Fintechs, Start-Ups...

Studie: Fintech-Payment-Anbieter 2017

, Finanzen & Versicherungen, DISQ Deutsches Institut für Service-Qualität GmbH & Co. KG

Schneller, einfacher, komfortabler – im digitalen Zeitalter sind neue Zahlungslösungen gefragt. Entwickelt werden diese von Fintech-Anbieten...

Fondsgebundene Rentenversicherung überzeugte im Scoring

, Finanzen & Versicherungen, uniVersa Versicherungen

Die ascore Das Scoring GmbH aus Hamburg hat die Angebote an fondsgebundenen Rentenversicherungen am Markt untersucht. Bis zu 36 Kriterien aus...

Disclaimer