lifePR
Pressemitteilung BoxID: 617153 (TAI PING Carpets-Interieur-GmbH)
  • TAI PING Carpets-Interieur-GmbH
  • Bilker Str. 5
  • 40213 Düsseldorf
  • https://www.taipingcarpets.de
  • Ansprechpartner
  • Barbara Hickl
  • +49 (30) 319903-88

Tai Ping präsentiert Teppichkollektion Edition Two

(lifePR) (Paris, ) Farberuptionen, geometrische Linienspiele, Neonfarben und 3D-Impressionen aus der Vogelperspektive: Mit der Kollektion Edition Two setzt Tai Ping, der führende Hersteller gehobener Teppichanfertigungen, Gewänder des Bodens auf ein neues kreatives Level und ebnet einem breiteren Publikum den Weg zu herausragendem Teppichdesign. Sechs aufstrebende wie etablierte junge Designer aus verschiedenen Nationen schaffen Varianten verschiedener Motive auf bis zu drei Teppichkreationen. So verkörpert Edition Two eine schöpferische Schnittmenge internationaler Designtalente, die ihre persönliche Herkunft in Teppichen mit artistischem Anspruch verweben.

Seit seinem Konfektionsdebüt mit Edition One in 2015 – nur in ausgewählten Ländern erhältlich – gelingt es House of Tai Ping neben seinen prominenten handgefertigten Maßanfertigungen, eine ebenfalls handgearbeitete Serienkollektion mit definierten Größen und Farben anzubieten. In Anlehnung an die Prêt-à-porter-Kollektionen der großen Modehäuser, geht auch House of Tai Ping mit dem Zeitgeist der Branche. Intention von Edition Two ist es, die Essenz der Tai Ping-Philosophie in der gleichen Gestaltungs- und Materialqualität wie die der Couture-Objekte in einer preislich zugänglicheren Kollektion zu zentrieren und eine neue Zielgruppe für das Unternehmen aus Hong Kong und dessen Produkte zu begeistern.

Bereits zur Firmengründung 1956 in Hongkong hat sich House of Tai Ping dem Anspruch verschrieben, die traditionelle Kunst des Teppichhandwerks in die Zukunft zu führen. Dies bedeutet auch, die unvergleichbare handwerkliche Expertise Tai Pings sowie die facettenreiche Bandbreite an Kollaborationen mit Designern von weltweitem Renommee weiterzudenken.

Die einzelnen Entwürfe

Zu leuchten scheinende Neonstreifen bahnen sich auf Jean-Baptiste Fastrez’s Rainbow Fighter und Diagonal of Love ihren Weg. Die 3D-Neon-Skulpturen des Franzosen, geschickt auf schwarzem Untergrund angeordnet, rufen beim Betrachter Fragmente der nächtlichen Stadt hervor. Inspiration zog Fastrez aus dem Minimalismus und kulturell-urbanen Erlebnissen in seiner Heimat.

Outline von Interior Designer André Fu aus Hongkong ist ebenso urban motiviert. Nach bereits erfolgreich realisierten Entwürfen für Tai Pings Haute-Couture-Kollektionen längst kein Debütant mehr, spielt Fu in seinen Kreationen mit dem Konzept, Möbelumrisse nachzuzeichnen und sie aus dem Blickwinkel der Vogelperspektive auf seinen Designs abzubilden. So sind minimalistische Teppichkompositionen entstanden, auf denen bei Interesse das eigene Mobiliar nach den Vorgaben des Künstlers platziert werden kann.

Ryan Arnoldi und Sam Seidman von Wrapped experimentieren mit einem Crossover aus Kunst, Technologie, Historie und dem digitalen Zeitalter. Auf ihrem Teppichdesign Abbot Kinney begleiten sie den Betrachter auf einem imaginären Spaziergang durch die bunten, sonnendurchfluteten Straßen von Venice Beach, einem antikonformen und künstlerisch geprägten Stadtteils L.A.’s, in dem die Designer auch selbst wohnhaft sind. Der Titel des farbintensiven Entwurfs ist als Gruß an die eigene Nachbarschaft zu verstehen.

Das Thema Globetrotting zieht sich durch jede Faser von Memorabilia, ein Teppich-Trio von Rodolfo Agrella, aufstrebender Star der lateinamerikanischen Designszene. Der in New York lebende, aber in Venezuela geborene Künstler setzt sich leidenschaftlich mit architektonischen Formen und puzzleartigen Arrangements auseinander, die er mit Vorliebe übereinander schichtet oder ineinander verlaufen lässt. In Agrellas fantasievollen, nahezu landschaftsartigen Konstruktionen unterstreicht eine präsente Farbintensität die Lebensfreude seiner tropisch-warmen Heimat

Für seinen Entwurf Madrague Blush ließ sich das junge Designerduo, bestehend aus David Raffoul und Nicolas Moussallem, von der nahöstlichen Geometrie inspirieren. So sind geschickt inszenierte, optische Spiele aus Kreisen und Dreiecken entstanden, die in oder aus dem Fokus zu driften scheinen. Der orientalische Bezug wird durch den Namen des Designs sowie eine moderne Interpretation beim Einsatz traditioneller Grau-, Grün- und Rot-Töne aus dem arabischen Kulturraum noch konstatiert.

Das französisch-gallische Künstlertalent Ora-ïto gilt als bedeutende Persönlichkeit der digitalen Designbewegung. Einer seiner drei Entwürfe für Editon Two, Alveo Chrysanthème, spiegelt durch den Anschein sich verschiebender architektonischer Platten den nomadischen Geist unserer Gesellschaft wider. Die anderen beiden, Ksi Blood Orange und Sigma Calypso, an DNA-Stränge und Honigwaben erinnernde Muster, repräsentieren eine symbolische Geographie unserer weltweiten ineinandergreifenden Strukturen.

Alle Teppiche von Edition Two bestehen aus neuseeländischer Schurwolle und sind wie die bekannten Maßanfertigungen handgetuftet. Die Entwürfe sind nur in ausgewählten Größen – von 1,70m - 2,40m Breite und 2,75m - 3,65m Länge – sowie in festgelegten Farben erhältlich.

TAI PING Carpets-Interieur-GmbH

Seit der Gründung 1956 in Hongkong hat sich House of Tai Ping dem Anspruch verschrieben, die traditionelle Kunst des Teppichhandwerks in die Zukunft zu führen. Heute gehören zum vielseitigen Portfolio fünf Marken, die für hochwertige Handarbeit im Teppichdesign stehen: Tai Ping, Edward Fields, La Manufacture Cogolin, 1956 by Tai Ping und Carpets Inter. Zu sehen sind die maßgefertigten Teppichkreationen in hauseigenen Showrooms in internationalen Metropolen wie Hamburg, London und Paris sowie in zahlreichen Architekturprojekten. Dank langjähriger Expertise, einem umfangreichen Serviceangebot und großer Fertigungsvielfalt setzt House of Tai Ping individuelle Aufträge jeder Größenordnung erfolgreich um: Angefangen bei prestigeträchtigen Residenzen, Boutiquen, Offices, Restaurants, Privatjets und Yachten bis zu Hotels, Flughäfen, Kongress- und Veranstaltungszentren und Kreuzfahrtschiffen. Für seine Kollektionen und Projekte pflegt House of Tai Ping den ästhetischen Dialog mit namhaften Gestaltern anderer Disziplinen wie Christian Ghion, Alfredo Häberli, Kate Hume, Arik Levy, Alberto Pinto und Patricia Urquiola.