19. Internationales Theaterfestival UNIDRAM 2012 im Herbst in Potsdam

(lifePR) ( Potsdam, )
Zum 19. Mal präsentiert das Internationale Theaterfestival UNIDRAM in Potsdam junges, experimentierfreudiges Theater, das nach neuen Wegen sucht, Grenzen überschreitet, unterschiedliche Theatertraditionen zusammenführt und genreübergreifend konzipiert ist - kurzum Theater, das sich ständig neu interpretiert. Faszinierende Bilderwelten, verwirrende visuelle Experimente und das Spiel mit den Möglichkeiten des Theaters um Illusion und Wirklichkeit stellen einen spannenden Kontrast zu provokanten und eindringlichen politischen Positionierungen dar. Erklärtes Ziel ist es, das Publikum mit der Formenvielfalt der gezeigten Inszenierungen immer wieder neu zu überraschen. Dabei reicht das Spektrum der eingeladenen Produktionen von Musiktheater über Schauspiel und Tanz bis hin zu Objekt- und Figurentheater. Mehr als 100 Künstler aus Italien, Tschechien, Russland, Litauen, Deutschland, Frankreich, Griechenland, Belgien, den Niederlanden und der Schweiz werden die Schiffbauergasse zu einem lebendigen Ort des Austausches machen. Neben international renommierten Künstlern wie dem niederländischen Figurenspieler Neville Tranter und seinem Stuffed Puppet Theatre, den das Festival u.a. mit der Premiere eines neuen Stücks präsentieren wird, der belgischen Compagnie Moussoux-Bonté oder der Schweizer kraut_produktion, werden auch in diesem Jahr Gruppen bei UNIDRAM gastieren, die ihre Inszenierungen zum ersten Mal in Deutschland zeigen. So sind sechs der 13 eingeladenen Produktionen deutsche Erstaufführungen.

Eröffnet wird das Festival am 30. Oktober mit der Koproduktion "Heute: Kohlhaas" des belgischen AGORA Theaters und des in Bonn beheimateten Theaters Marabu. Bereits mehrfach konnte das AGORA Theater das Publikum bei UNIDRAM mit seinen politischen und sehr bildhaften Theaterinszenierungen begeistern. Auch in seiner jüngsten Produktion nutzt die Gruppe unterschiedlichste stilistische Mittel und Spielformen für eine brisante und sehr aktuelle Variante des Kleistschen Stoffes.

Mit seinem neuen Programmkonzept verdichtet das Festival den schnellen Perspektivwechsel von Theater, Tanz und Performance auf fünf Tage. Eine Reihe von Doppelveranstaltungen wird ergänzt durch ein umfangreiches Rahmenprogramm, das neben einem Workshop mit Neville Tranter wie gewohnt theatralische Konzerte von besonderem Raffinement präsentiert.

Auch in diesem Jahr wird das Festival nicht nur auf den Bühnen des T-Werks stattfinden. So bieten die vielfältigen Möglichkeiten des Geländes der Schiffbauergasse für ungewöhnliche Inszenierungsansätze spannende Aufführungsorte und laden dazu ein, dieses einzigartige Kulturareal zu entdecken. Kooperationspartner des Festivals sind u.a. das Waschhaus, die fabrik, das Hans Otto Theater und das Museum Fluxus+.

Schirmherren des Festivals sind die Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg, Frau Prof. Dr.-Ing. Dr. Sabine Kunst und der Oberbürgermeister der Stadt Potsdam, Herr Jann Jakobs.

Informationen zum Festival-Programm ab September unter www.unidram.de

Wann: 30. Oktober - 03. November 2012
Wo: T-Werk, Waschhaus Arena, fabrik, Waschhaus, museum FLUXUS+, Hans Otto Theater
Infos unter: 0331 – 719139 / Presse@t-werk.de (Jens-Uwe Sprengel)
T-Werk, Schiffbauergasse 4E, 14467 Potsdam
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.