Mittwoch, 24. Januar 2018


  • Pressemitteilung BoxID 664930

"Wir wollen Erfahrungen sammeln"

Die SWEG will auch Elektrobusse beschaffen - sieht den Euro-6-Dieselbus aber weiterhin als geeignetstes Fahrzeug zur Emissionsreduzierung

Lahr, (lifePR) - Die Südwestdeutsche Verkehrs-Aktiengesellschaft (SWEG) wird für die Landesgartenschau in Lahr zunächst einen Elektrobus beschaffen, der von April bis Oktober 2018 zwischen Bahnhof und Haupteingang pendeln sollen. Es handelt sich um das Modell Solaris Urbino 12 electric. „Wir wollen auf dem Gebiet der Elektromobilität Erfahrungen sammeln“, begründet Vorstandsvorsitzender Johannes Müller. Aufgeladen wird der Bus an der vorhandenen Trafo-Station im SWEG-Verkehrsbetrieb in Lahr. Die Kosten belaufen sich auf mehr als eine halbe Million Euro, rund ein Drittel wird über Fördergelder abgedeckt.

Generell sieht Johannes Müller allerdings – zumindest für die nächsten Jahre – die Zukunft des Linienbusses bei Diesel-Fahrzeugen, die der Abgasnorm Euro 6 entsprechen. „Diese weisen in puncto Stickoxidgrenzwertüberschreitung teilweise sogar bessere Messergebnisse auf als ein Euro-6-Diesel-Pkw – und das bei viel höherer Fahrgastkapazität“, so der Vorstandschef. Anders als beim Diesel-Pkw belegen verschiedene Studien außerdem, dass die gesetzlichen Normen beim Euro-6-Dieselomnibus durchgängig wirklich eingehalten werden – und zwar im realen Fahrbetrieb auf der Straße. Die SWEG hat den Anteil an Euro-6-Fahrzeugen im Fuhrpark stetig erhöht. Von den insgesamt 350 Bussen der SWEG entsprechen derzeit schon mehr als ein Drittel der Euro-6-Abgasnorm, bis zum Jahresende kommen weitere 40 Euro-6-Busse hinzu. „Die SWEG gehörte zu den ersten Verkehrsunternehmen in Deutschland, die serienmäßig eine große Stückzahl an Euro-6-konformen Fahrzeugen besaßen.“

Laut Johannes Müller lohnt sich die weitere Forschung im Bereich der Elektrobusse. Kurzfristig könne diese Technologie jedoch für Linienbusse keine zufriedenstellende Lösung darstellen. Die Batteriespeicherkapazität sei zu gering, die Anschaffungskosten viel zu hoch und die Investitionssumme in die Lade-Infrastruktur immens. „Um Hunderte E-Busse aufzuladen benötigt man ja schon ein kleines Kraftwerk“, verdeutlicht Müller. Für die SWEG steht fest: Der Diesel-Bus mit Euro-6-Norm ist derzeit noch das geeignetste Fahrzeug, um auf der Straße einen ökologischen und wirtschaftlichen ÖPNV anzubieten. 

SWEG Südwestdeutsche Verkehrs-Aktiengesellschaft

Als eines der großen Verkehrsunternehmen in Baden-Württemberg betreibt die SWEG zwischen Lörrach/Weil am Rhein und Bad Mergentheim Busverkehr im Stadt- und Überlandverkehr sowie Schienen-Personennahverkehr.

Im Verkehrsunternehmen und den Tochtergesellschaften arbeiten mehr als 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im SWEG-Verkehrsgebiet sind mehr als 80 Schienenfahrzeuge und mehr als 350 Omnibusse im Einsatz. Die SWEG ist Partner in mehreren Verkehrsverbünden in Baden-Württemberg und hat im Jahr 2016 mehr als 62 Millionen Fahrgäste befördert.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Fasnet in Gundelfingen: Busumleitungen

, Mobile & Verkehr, Freiburger Verkehrs AG

Wegen des Narrenumzugs in Gundelfingen kommt es am 28. Januar in der Zeit von 12.30 Uhr bis 18 Uhr zu einer Änderung des Fahrwegs der Buslinie...

Stoppok: Ich kauf mir doch kein neues Auto

, Mobile & Verkehr, Motor Presse Stuttgart

Der deutsche Liedermacher, Rock- und Folksänger Stefan Stoppok würde sich nie ein neues Auto kaufen. Der 61-Jährige hat in seinem ganzen Leben...

Tuning: Viel ist nicht gleich besser

, Mobile & Verkehr, Motor Presse Stuttgart

Wer sein Auto tunen will, sollte aufpassen, dass er nicht gängigen Irrtümern auf den Leim geht. Zum Beispiel kann Chip-Tuning die Herstellergarantie...

Disclaimer