Dienstag, 21. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 156227

SV Wehen Wiesbaden reicht Bewerbungsunterlagen für die A- und B-Junioren-Bundesliga ein

(lifePR) (Wiesbaden, ) Der SV Wehen Wiesbaden hat die Bewerbungsunterlagen für die A- und B-Junioren-Bundesliga beim Deutschen Fußball Bund (DFB) eingereicht.

Die SVWW-A-Jugend steht nach 18 Spieltagen mit 52 Punkten noch ohne Saison-Niederlage und einer traumhaften Tordifferenz von + 73 klar an der Tabellenspitze der Hessenliga. Der Kurs des Teams von Trainer Friedel Müller ist demnach klar: Es geht um den Aufstieg in die höchste deutsche Spielklasse, in der auch die A-Jugendmannschaften vieler Bundesligisten spielen.

Die SV Wehen Wiesbaden-B-Junioren sind zwar nicht Tabellenführer in der Hessenliga, der Spitzenplatz liegt aber bei nur acht Punkten Rückstand und einem Spiel weniger in Reichweite. Daher reichte der SVWW auch für die Mannschaft von Trainer Michael Hartmann die Bewerbungsunterlagen für die höchste Junioren-Spielklasse ein.

Bernhard Raab, Leiter NLZ beim SV Wehen Wiesbaden: "Unsere Nachwuchsmannschaften präsentieren sich prächtig. Insbesondere die A-Jugend hat allerbeste Chancen in die höchste Junioren-Spielklasse aufzusteigen. Unser Ziel bleibt, mit all unseren Junioren-Teams in den anspruchsvollsten Klassen zu spielen und darüber Talente an die Profis heranzuführen."

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

DK Neuerscheinung: Superstädte leicht gebaut Minecraft®

, Freizeit & Hobby, Dorling Kindersley Verlag GmbH

Der Trend Minecraft® ist aus den Kinderzimmern längst nicht mehr wegzudenken. Das Computerspiel begeistert Millionen junger und erwachsener Spieler...

Nicht ohne Kostüm?

, Freizeit & Hobby, ARAG SE

Ohne Kostüme kein Karneval – und je kreativer das Outfit, desto besser. Fast alles ist erlaubt. Ein paar Grenzen sind den Jecken und Narren bei...

Karneval und Arbeit II

, Freizeit & Hobby, ARAG SE

Weiberfastnacht oder Rosenmontag ist ein kleines Bier mit den Kollegen oder ein Piccolo um 11:11 Uhr doch erlaubt, oder? Der Arbeitnehmer muss...

Disclaimer