Ölheizkessel müssen zukunftsfähig sein Kennzeichnung signalisiert Bio-Verträglichkeit

(lifePR) ( Düsseldorf, )
Hundertprozentig fossiles Heizöl ist nicht mehr zeitgemäß. Im Sinne des Klimaschutzes geht der Trend zu einer vermehrten Beimischung von Biobestandteilen, um Ressourcen zu schonen und Schadstoff-Emissionen zu senken. Wer sich heute für die Anschaffung eines neuen Ölheizkessels entscheidet, sollte deshalb auf die Kompatibilität des Gerätes mit den aktuellen und auch kommenden Heizölqualitäten achten. Auf Nummer sicher gehen Hausbesitzer mit zeitgemäßen Ölbrennwertkesseln wie z. B. dem Modell COB vom Systemanbieter Wolf Heiz- und Klimatechnik (Mainburg), das mit herkömmlichem Heizöl, mit der schwefelarmen Variante und ausdrücklich auch mit Bio-Heizöl betrieben werden kann (www.wolf-heiztechnik.de). Die Zukunftsperspektive dieser verbrauchsarmen Brennwertkessel ist erkennbar an der Qualitätskennzeichnung "BioÖl (B10) Ready". Sie gewährleistet, dass die neu installierte Heiztechnik auch mit einer weiteren Ausdehnung der Bio-Beimischungen keine Probleme haben wird.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.