Sonntag, 21. Januar 2018


  • Pressemitteilung BoxID 690026

Südwesttextil zu Sondierungsergebnis in Berlin: Belastung der Arbeitgeber bei Krankenversicherung geht gar nicht

Stuttgart, (lifePR) - Mit Sorge haben die Arbeitgeber der Textil- und Bekleidungsindustrie in Baden-Württemberg die Ergebnisse der Sondierungsgespräche in Berlin zur Kenntnis genommen. „Insbesondere der Rückfall in die paritätische Finanzierung der Krankenversicherung ist der falsche Weg“, sagte der Hauptgeschäftsführer des Arbeitgeberverbands Südwesttextil, Peter Haas. „Wer Arbeit teurer macht, schadet unserer Branche, die in einem scharfen internationalen Wettbewerb steht“, so Haas. Die Arbeitgeber finanzierten schon durch die von ihnen allein getragene Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall einen höheren Teil der Krankheitskosten als die Beschäftigten. Und auch die Beiträge zur gesetzlichen Unfallversicherung zahlten allein die Unternehmen, ebenso die Pauschalbeiträge für geringfügig Beschäftigte. „Nach Jahren der Verteilungspolitik an der Seite der SPD erwarten wir insbesondere von der CDU, wieder die Wettbewerbsfähigkeit und Standortsicherheit der deutschen Wirtschaft in den Fokus zu nehmen“, hieß es von Südwesttextil.

 

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Klinik-Zusammenschluss

, Finanzen & Versicherungen, Deutsche Rentenversicherung Bayern Süd

Die Klinik Passau Kohlbruck und das Orthopädie-Zentrum Bad Füssing firmieren seit Januar 2018 unter dem Namen Rehafachzentrum Bad Füssing -Passau....

Schäden nach Orkantief „Friederike“: Welche Versicherungen helfen

, Finanzen & Versicherungen, Ammerländer Versicherung VVaG

Am Jahrestag von „Kyrill“ legte Orkantief „Friederike“ Deutschland lahm. Mit Windspitzen von 203 Stundenkilometern entwurzelte es Bäume und sorgte...

Wer zahlt, wenn...

, Finanzen & Versicherungen, Gothaer Versicherungsbank VVaG

. · Wohngebäude- und Hausratversicherunge­n decken nicht alle Schäden · Teilkasko übernimmt Kosten bei unmittelbaren Sturmschäden am Auto ·...

Disclaimer