Montag, 23. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 631971

Neuer Subaru WRX und WRX STI für den US-Markt feiern Premiere auf der Detroit Motor Show

Friedberg, (lifePR) - .

-  Design der kompakten Sportlimousine nachgeschärft  

- Optimiertes Fahrwerk, verbessertes Schaltgetriebe und elektronisches Differenzial bringen Kraft auf Straße  

- Erhöhte Sicherheit dank Head-up-Display und „Auto Vehicle Hold“-Funktion

Subaru treibt den Fahrspaß auf die Spitze: Auf der North American International Auto Show (NAIAS) vom 8. bis 22. Januar 2017 in Detroit feiern der neue Subaru WRX und dessen Hochleistungs-Variante WRX STI ihre Premiere. Die kompakten Sportlimousinen präsentieren sich nach ihrem Facelift dynamischer und kraftvoller denn je, bieten zugleich aber noch mehr Komfort und Sicherheit.

Ihre sportlichere Haltung zeigt sich bereits in der geschärften Frontpartie: Der überarbeitete Kühlergrill, insbesondere aber der größere untere Lufteinlass vermitteln eine zusätzliche Portion Aggressivität. Die überarbeiteten LED-Scheinwerfer, die künftig auch über Kurvenlicht verfügen, verstärken diesen Eindruck. Auf der Motorhaube aller WRX-Modelle findet sich die bekannte Hutze, die den Boxer-Turbomotor mit ausreichend Frischluft versorgt. Am Heck des Topmodells WRX STI prangt weiterhin ein großer Heckflügel.

Im Innenraum profitieren die Insassen von verbesserten Materialien und erhöhtem Komfort. Der Fahrer nimmt auf einem elektrisch einstellbaren Recaro-Sportsitz Platz, im Fond findet sich eine Armlehne mit integriertem Becherhalter. Dickere Seitenscheiben, überarbeitete Türdichtungen und Modifikationen an der Windschutzscheibe reduzieren die ins Fahrzeug eindringenden Geräusche auf ein Minimum. Die jüngste Generation des Infotainmentsystems Subaru Starlink darf natürlich nicht fehlen.

Das Herzstück versteckt sich unter der Motorhaube: ein kraftvoller Boxermotor. Der nicht in Deutschland angebotene WRX fährt mit einem zwei Liter großen Turbo-Direkteinspritzer vor, der 200 kW/272 PS entwickelt. Im Topmodell kommt derweil der bekannte 2,5-Liter-Turboboxer zum Einsatz: Der Vierzylinder setzt in der nun vorgestellten Version für den US-amerikanischen Markt  227 kW/309 PS frei, die Kraft wird über den permanenten symmetrischen Allradantrieb „Symmetrical AWD“ an alle vier Räder übertragen. Das DCCD (Driver’s Control Center Differential System), das als Mittendifferenzial mit begrenztem Schlupf dient, nutzt fortan eine elektronische Steuerung anstelle der mechanischen und elektronischen Kombination – dadurch wird das Ansprechverhalten nochmals verbessert. Das DCCD verteilt das Antriebsmoment variabel auf die Vorder- und Hinterachse.

Für optimale Verzögerung bei dieser Kraft fährt der WRX STI mit einem neuen Hochleistungs-Bremssystem von Brembo vor. Es ist an den gelb lackierten Bremssätteln erkennbar. Das System nutzt eine stärkere 6-Kolben-Monoblock-Zange vorn und eine 2-Kolben-Zange hinten. Größere gebohrte Bremsscheiben verarbeiten die Hitze besser, neue Beläge mit deutlich größerer Oberfläche schaffen ein verbessertes Bremsgefühl.

Den hohen Sicherheitsanspruch unterstreicht „Eyesight“, das verschiedene Assistenzsysteme kombiniert und ein engmaschiges Sicherheitsnetz knüpft. Seine Warnungen liefert ein Head-up-Display nun direkt ins natürliche Blickfeld des Fahrers – er muss die Augen somit nicht vom Verkehrsgeschehen nehmen. Die neue „Auto Vehicle Hold“-Funktion (AVH) ersetzt zudem die Berganfahrhilfe: AVH hält das Fahrzeug sicher auf jedem Fahrbahnuntergrund, nicht nur an Steigungen. Durch Stopps an roten Ampeln und einem sanften Übergang zum Anfahren verringert sich die mögliche Ermüdung des Fahrers.

Das aufgefrischte Topmodell Subaru WRX STI rollt voraussichtlich im Spätsommer dieses Jahres auch auf den deutschen Markt. Die genauen Spezifikationen und Preise werden zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgeben.

 

Subaru Deutschland GmbH

Subaru ist der weltgrößte Hersteller von allradgetriebenen Pkw. Die Marke gehört zum japanischen Konzern Fuji Heavy Industries (FHI) und gilt als Pionier der Allradtechnik in Personenwagen. 1972 brachte Subaru den ersten Allrad-Pkw auf den Markt. Bis heute hat das Unternehmen weltweit mehr als 20 Millionen Fahrzeuge produziert, davon mehr als 15 Millionen Allrad-Fahrzeuge (Stand: März 2016). Seit 1966 produziert Subaru Fahrzeuge mit Boxermotoren, von denen bis heute rund 16 Mio. gebaut wurden (Stand: Juni 2016). In der Rallye-Weltmeisterschaft gehörte Subaru zu den Top-Teams und holte sechs Mal den Weltmeister-Titel. Die Subaru Deutschland GmbH vertreibt seit 1980 Allrad-Pkw und hat bis zum 30.06.2016 in Deutschland genau 371.212 Fahrzeuge verkauft.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Barracuda Ultralight Project 2.0 for BMW M3 and M4

, Mobile & Verkehr, JMS - Fahrzeugteile GmbH

With 431 hp from its TwinPower Turbo straight six motor and rear-wheel drive, the BMW M4 is one of the most popular middle class sports coupes,...

Barracuda Ultralight Project 2.0 für BMW M3 und M4

, Mobile & Verkehr, JMS - Fahrzeugteile GmbH

Der BMW M4 ist aktuell einer der beliebtesten Sportwagen in der Mittelklasse. Mit einer Leistung von mindestens 431 PS und Heckantrieb findet...

General Tire mit neuen Winterprodukten für Pkw, SUV und Vans

, Mobile & Verkehr, Continental Reifen Deutschland GmbH

General Tire hat das Angebot von Winterreifen für Pkw, SUV und Vans für den mitteleuropäischen Markt weiter optimiert. Die neuen Winterprofis...

Disclaimer