Samstag, 21. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 546191

Radio Oldenburg entscheidet sich für STUDIO GONG

Nürnberg, (lifePR) - Das Bundesland Niedersachsen wird in der Vermarktung der STUDIO GONG um einen weiteren vielversprechenden Radiosender vergrößert. Radio Oldenburg ist eine Neugründung und startet den Sendebetrieb voraussichtlich im Herbst 2015. Zu empfangen ist der neue Sender für den Nordwesten auf der Frequenz 90,4 MHz in Oldenburg.

Ganz nach dem Motto "Regionale Nachrichten" und "Musik die Spaß macht" dreht sich das Programm hauptsächlich um regionale und lokale Nachrichten, Veranstaltungen in der Umgebung und ein bisschen Tratsch aus der Nachbarschaft. Die Musik wird circa 40% deutschsprachige Titel umfassen. Die Zielgruppe zielt auf alle Personen in der Region, da der Sender in und um Oldenburg niemanden ausschließen möchte und jeder als neuer Hörer willkommen ist.

Der Marketingleiter der STUDIO GONG, Andreas Lang, freut sich: "Der Ausbau unseres Angebots in Niedersachsen ermöglicht uns auch in diesem Bundesland maßgeschneiderte regionale Angebote in den Markt zu geben und Werbekunden damit die Möglichkeit potenzielle Kunden in diesem Gebiet mit zielgenauer Radiowerbung und crossmedialen Kampagnen zu erreichen. Gerade die Stadt Oldenburg ist ein beliebtes regionales Zentrum für Nordwest-Niedersachsen und hat sich als Basketball- und Einkaufsstadt einen Namen gemacht."

Weitere Infos sowie die Pressemitteilung finden Sie im Internet unter www.studio-gong.de.

STUDIO GONG GmbH & Co. Studiobetriebs KG

Die STUDIO GONG GmbH & Co. Studiobetriebs KG wurde im Jahr 1983 als Tochter des Gong-Verlags (Sebaldusgruppe) gegründet. Durch die Teilnahme an Kabelpilotprojekten leistete STUDIO GONG wesentliche Pionierarbeit für die Entwicklung privater elektronischer Medien in der Bundesrepublik. Mit Radio Gong in München und Nürnberg folgten erste Engagements im Bayerischen Lokalfunk, die dem Unternehmensziel entsprechend nach und nach auf landesweiter Ebene sowie außerhalb Bayerns weiter ausgebaut wurden. Seit der Veräußerung durch den Gong-Verlag im Jahr 1999 agieren wir eigenständig als Teil eines bayerischen Konsortiums am Markt. Unter der Leitung des Journalisten und Volkswirts Philipp von Martius ist STUDIO GONG heute erfolgreich in den zwei Geschäftsbereichen Beteiligungen und Vermarktung tätig. In der Vermarktung tritt STUDIO GONG als nationaler Vermarkter be­sonders von Hörfunkangeboten auf und bietet einen umfassen­den Media-Service an. Als landesweiter Vermarkter von Hörfunkangeboten (BAYERN FUNKPAKETE, Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg Vorpommern , Sachsen-Hit-Kombi, Sachsen Funkpaket und HITRADIO RTL SACHSEN) gehört STUDIO GONG zu den führenden Hörfunkvermarktern in Deutschland. Zurzeit führt STUDIO GONG national 18 Kombis und ca. 100 Einzelsender im Portfolio. In Bayern sind 63 Sender in FUNKPAKETEN kombiniert. Die neuen Bundesländer sind bei STUDIO GONG mit 11 Stationen vertreten. In Baden-Württemberg ist STUDIO GONG mit 5 Sendern, in Rheinland-Pfalz mit 10 Sendern und im Saarland mit 4 Radio­stationen vor Ort, sowie mit diversen Lokalsender in den Bundesländern Hessen, Niedersachsen und Berlin-Brandenburg.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Bindung, Bildung und Zukunftssicherung - Was Wirtschaft und Gesellschaft zusammenhält

, Medien & Kommunikation, Institut für Demographie, Allgemeinwohl und Familie e.V.

Der Zusammenhalt der Gesellschaft spielt bei den Jamaika-Gesprächen offenbar thematisch eine Rolle, jedenfalls reden einige Teilnehmer davon...

Lilienthal-Preis 2017 geht an Start-Up aus Wildau / Auszeichnung für herausragende Innovationen in der Luft und Raumfahrt

, Medien & Kommunikation, Technische Hochschule Wildau [FH]

Die Technische Hochschule Wildau war am 18. Oktober 2017 Gastgeber für den 13. Tag der Luft- und Raumfahrt in Berlin und Brandenburg. Im Rahmen...

Information und Emotion

, Medien & Kommunikation, Handwerkskammer Reutlingen

Die Handwerkskammer Reutlingen setzt ihre vor eineinhalb Jahren begonnene Produktion von Kurzfilmen fort, in denen Handwerkerpersönlich­keiten...

Disclaimer