Dienstag, 28. März 2017


  • Pressemitteilung BoxID 539156

Kamerunische Kulturwoche in der Mensa des Studierendenwerks an der Uni Siegen - gelebte Internationalität

(lifePR) (Siegen, ) Kamerunische Kultur und das passende Lebensgefühl vermittelten am Mittwoch der Verein "Cameroonian Community of Siegerland e. V." den Mensa-Gästen. Mit Trommeln, traditionellem und modernem Tanz sowie Moderation und Erläuterung der traditionellen Gewänder unterhielt der Verein die Studierenden bei ihrem Mittagessen.

Auf dem Mensa-Speiseplan standen kamerunische Speisen, z. B. Kidney Bohnen mit frittierten Kochbananen und Hefebeignets sowie ein kamerunisches Rindfleischgericht mit Mango und Ananas. Wie auch im letzten Jahr, halfen zwei kamerunische Studierende bei der Essensausgabe. Mitglieder der Comeroonian Community verteilten an die Gäste frittierte Kochbananen, die gerne angenommen wurden. In der Markthütte, die in der Mensa platziert war, konnten die Studierenden typisch kamerunische Lebensmittel kaufen, z. B. Maniok und Jams, Mais, Erdnussbutter, Kochbananen.

Über zwei Stunden wurde in der Mensa ein Unterhaltungsprogramm mit Live-Gesang sowie eine Modenschau geboten. Ein Künstler kam aus Gießen angereist und malte während des Programms ein Portrait.

"Gerne stellen wir die Mensa der Comeroonian Community zur Verfügung", berichtete Anna Weimer, Abteilungsleiterin des Studierendenwerks und zuständig für den Bereich "Gastronomie". "Wir möchten den Studierenden die kamerunische Kultur und das Lebensgefühl in ihrer begrenzten Freizeit während der Vorlesungen vermitteln und so für etwas Entspannung sorgen."

Fröhliche Gesichter bei den Mensa-Gästen, denen die Darbietungen gefallen haben. Sie dankten den Künstlern mit einem herzlichen Applaus.

Die Kamerunische Kulturwoche, die vom 20. bis 25. April 2015 stattfand, hatte einiges zu bieten. So wurde am Donnerstag ein Workshop veranstaltet mit anschließender Podiumsdiskussion. Am Samstag fand ein internationales Fußballturnier auf dem Kunstrasenplatz der Glück-auf-Kampfbahn in Weidenau statt. Die Woche schloss mit einem Gala-Abend am Samstag ab.

Franklin Thibeaud Dondjio und Narcisse Njoya Ngatat blicken auf eine ereignisreiche Woche zurück. Sie sind zufrieden, wie sie mitteilten. Das Interesse der Studierenden sei insgesamt groß gewesen und sie dankten dem AStA, dem Studierendenwerk sowie der Techniker Krankenkasse für die Unterstützung.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Ebam Akademie bietet neuen Kurzlehrgang an: Zusammenhänge der Musikwirtschaft

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

Musik wird mehr gehört als jemals zuvor. Doch um gute Musik an mögliche Interessenten zu bringen, ist Know How der Netzwerke des Musicbusiness...

Essentiell für alle Branchen: gute Kenntnisse im Projektmanagement

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

Fast alle Abläufe in der Arbeitswelt sind als Projekte definiert. Oft sind die Vorhaben komplex, ein ganzer Stab an Mitarbeitern beschäftigt...

Eventmanager sind nach wie vor gefragt auf dem Arbeitsmarkt

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

Die kleinste Veranstaltung bedarf einer sorgfältigen Planung, benötigt einen organisatorischen Vorlauf und muss nicht nur vor-, sondern nachbereitet...

Disclaimer