Samstag, 21. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 549880

Sparangebote von Zinsportalen haben häufig Haken

Zinsportale

Berlin, (lifePR) - Zinsportale wie Weltsparen oder Savedo, die Sparern bequem Zugang zu gut verzinsten Festgeldangeboten ausländischer Banken bieten wollen, sind aus Sicht der Stiftung Warentest derzeit wenig empfehlenswert. Die Zeitschrift Finanztest bezweifelt in ihrer September-Ausgabe, dass Auslandsbanken, die in Bulgarien, Tschechien oder Portugal sitzen, derzeit jede Bankpleite stemmen könnten.

Die Idee der Zinsplattformen ist an sich gut: Kunden werden attraktive Festgeldangebote ausländischer Banken zugänglich gemacht, die sonst nicht für sie erreichbar wären. Dazu müssen die Kunden nur einmal ihre Identität nachweisen und ein Verrechnungskonto bei der deutschen Partnerbank des Portals eröffnen. Weltsparen und Savedo haben jedoch überwiegend Auslandsbanken von Ländern mit schwacher Wirtschaftsleistung im Programm. Daher ist fraglich, ob Anleger im Pleitefall der Bank zeitnah bis zur Höhe von 100.000 Euro, wie es EU-rechtlich vorgeschrieben ist, entschädigt werden könnten.

Negativ bewertet Finanztest bei Weltsparen und Savedo auch kundenunfreundliche Regeln zur Zinsberechnung. So zahlen einige Banken keinen Zinseszins für mehrjährige Festgelder. Zudem ziehen Banken in manchen Ländern Quellensteuer von den Zinserträgen ab.

Auch das Internetportal Zinspilot ist für Sparer derzeit nicht attraktiv. Zwar kündigt das Portal seit Monaten weitere Angebote an, hat aber aktuell nur ein unspektakuläres Festgeld und ein Tagesgeld aus Deutschland im Programm.

Der Test ist unter www.test.de/zinsportale abrufbar und erscheint in der September-Ausgabe der Zeitschrift Finanztest (ab 19.08.2015 am Kiosk).

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

S&P bestätigt Rating-Ergebnisse der Kerngesellschaften des Gothaer Konzerns

, Finanzen & Versicherungen, Gothaer Versicherungsbank VVaG

Die internationale Rating-Agentur S&P Global Ratings (kurz „S&P“) hat am 19. November die Rating-Ergebnisse der Kerngesellschaften des Gothaer...

ETF: Anlegen statt Sparen

, Finanzen & Versicherungen, ARAG SE

Die Welt des Geldes und der Zinsen steht seit längerem Kopf. Mit den Zinssätzen der meisten Tagesgeldkonten – geringer als die Inflationsrate...

Initial Coin Offering (ICO) in Deutschland unmöglich?

, Finanzen & Versicherungen, CLLB Rechtsanwälte Cocron, Liebl, Leitz, Braun, Kainz Partnerschaft mbB

Die Währungsbehörde in Singapur (MAS) erklärte im August 2017, dass die Ausgabe digitaler Token in Singapur nunmehr durch die MAS reguliert wird,...

Disclaimer