Kontakt
QR-Code für die aktuelle URL

Pressemitteilung Box-ID: 906462

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover Bünteweg 2 30559 Hannover, Deutschland https://www.tiho-hannover.de/
Ansprechpartner:in Frau Sonja von Brethorst +49 511 9538002
Logo der Firma Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover

IdeenExpo: Insekten und Wildtiere

(lifePR) (Hannover, )
Vom 2. bis 10. Juli 2022 zeigt die TiHo auf der IdeenExpo am Stand, in Workshops und in einer KinderUni-Vorlesung wie Forschende helfen, Wildtiere zu schützen und zeigen und wieso es eine gute Idee ist, Insekten zu essen.

Selbst Wildtiere erforschen oder mit allen Sinnen Lebensmittel untersuchen. Das Institut für Terrestrische und Aquatische Wildtierforschung und das Institut für Lebensmittelqualität und -sicherheit der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo) möchten Kinder und Jugendliche neugierig machen und bieten während der IdeenExpo zahlreiche Mitmach-Aktionen an.

Der TiHo-Stand LA-20 befindet sich in Halle 9 in der Life-Science-Area.
Online auf der Seite der IdeenExpo gibt es einen Überblick über die TiHo-Aktivitäten: www.ideenexpo.de/aussteller/stiftung-tieraerztliche-hochschule-hannover

Institut für Terrestrische und Aquatische Wildtierforschung (ITAW)

Im ITAW arbeiten Forschende unterschiedlicher Fachrichtungen wie Tiermedizin und Biologie. Sie untersuchen die Gesundheit, das Verhalten, die Lebensraumansprüche und die Nahrung von an Land und im Wasser lebenden Tieren. So finden sie heraus, wodurch Wildtiere gefährdet sind und wie sie besser geschützt werden können. Auf der IdeenExpo stellen sie ihre Arbeiten vor und informieren über die Wildtiere, mit und für die sie arbeiten. 

In Workshops und am TiHo-Stand haben die Kinder und Jugendlichen die Möglichkeit, eigene Experimente durchzuführen. Dafür stehen von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern entwickelte Forschungskisten zur Verfügung, die Schulen für den Unterricht ausleihen können. Die ITAW-Forschenden bieten Workshops zu folgenden Themen an:


Auf der Spur der Fischotter
Mikroplastik in Wildtieren
Problematisch oder nicht? Neozoen und invasive Arten


Zusätzlich wird Professorin Dr. Ursula Siebert einen KinderUni-Vortrag halten: „Wildtiere im Wasser und am Land: Was können wir tun, um sie schützen?“ Wildtiere wie Wale, Robben, Fischotter und Hasen sind in ihrem Lebensraum vielen Gefahren durch menschliche Aktivitäten ausgesetzt. Sie können beispielsweise durch die Schifffahrt, Straßen, Windkraftanlagen, Landwirtschaft, Fischerei oder Tourismus ausgelöst werden. Der entstehende Lärm, Müll und die Schadstoffe verhindern, dass die Wildtiere in ihrem Umfeld ungestört leben können. Welche Strategien können wir entwickeln, um die Wildtiere in Zukunft zu schützen und zu erhalten? Welchen Beitrag können Kinder und Jugendliche – die Erwachsenen von morgen – zum Schutz der Wildtiere leisten? 

Institut für Lebensmittelqualität und -sicherheit (LMQS)

Das LMQS forscht, um die Sicherheit von Lebensmitteln zu verbessern. Dabei bekämpft das Institut Bakterien und Viren mit neuen Methoden, probiert innovative Zusammensetzungen für Lebensmittel aus und überprüft deren Haltbarkeit. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler arbeiten mit Milch, Fleisch, Eiern und Insekten. Insekten zu essen, gehört in Deutschland noch nicht zum vertrauten Bild. In vielen Regionen der Welt sind die über 2.000 bis 3.000 essbaren Arten aber längst Teil des Speiseplans und auch in Europa finden die Sechsbeiner immer mehr Anhänger, nicht zuletzt, weil sich die Nutzinsekten platz- und wassersparend, klimafreundlich und nachhaltig züchten lassen. Sie können eine alternative Proteinquelle sein, beispielsweise für Soja. Am Stand können sich die Besucherinnen und Besucher über essbare Insekten informieren. Außerdem können sie am TiHo-Stand zu Lebensmitteldetektiven werden, unterm Mikroskop Bakterien entdecken sowie ihren Geruchs- und ihren optischen Sinn testen.

Die LMQS-Forschenden bietet zusätzlich zu der Präsentation am Stand zwei Workshops an:


Ein Lebensmittel mit allen Sinnen erfahren
Was krabbelt da auf meinem Teller? Essbare Insekten erkennen
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.
Wichtiger Hinweis:

Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH gestattet.

unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH 2002–2022, Alle Rechte vorbehalten

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.