Jugend forscht Bundessieger auf der Messe A+A in Düsseldorf

Talentierte Nachwuchswissenschaftler präsentieren ihr innovatives Projekt internationalen Fachleuten aus dem Bereich Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit

(lifePR) ( Hamburg, )
Zwei Jugend forscht Bundessieger zeigen ab morgen ihr preisgekröntes Projekt auf der A+A in Düsseldorf. Am Stand der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) in Halle 10 präsentieren Patrick Ziesel (18) und Joshua Rikker (18) aus dem baden-württembergischen Waiblingen ihren "tragbaren Holzspalter". Die internationale Fachmesse rund um betriebliche Sicherheit, Gesundheit bei der Arbeit und persönlichen Schutz findet vom 5. bis 8. November 2013 in der Messe Düsseldorf statt.

Das Ziel der Forschungsarbeit von Patrick Ziesel und Joshua Rikker war es, das Spalten von Holz und das Fällen großer Bäume einfacher wie auch sicherer zu machen. Mithilfe ihres innovativen Holzspalters ist dies gelungen. Dank der cleveren Konstruktion der Jungforscher genügt ein einfacher Schnitt mit einer handelsüblichen Motorsäge, um den Stamm mittels eines Scharniers und einer Zugspindel zu spalten. Darüber hinaus erfordert der Spaltvorgang mit 115 Newtonmeter ein erheblich niedrigeres Drehmoment als bei handelsüblichen Geräten. Mit kleinen Veränderungen lässt sich der Holzspalter auch als Fällhilfe verwenden. Der Vorteil: Der Spalt im Stamm wird ohne Vibration erzeugt, wodurch sich die Gefahr herunterfallender Äste verringert. Für ihre neuartige Erfindung wurden Patrick Ziesel und Joshua Rikker beim diesjährigen Jugend forscht Finale in Leverkusen mit dem Bundessieg im Fachgebiet Arbeitswelt ausgezeichnet.

Derzeit absolvieren die beiden Jungforscher ihre Ausbildung in Werkzeugmechanik bzw. Mechatronik und lernen parallel für ihr Fachabitur. Anschließend wollen sie ihre Fähigkeiten an der Universität erweitern. Joshua Rikker möchte Maschinenbau und Patrick Ziesel Wirtschaftsingenieurwesen studieren. Von ihrem Messeauftritt versprechen sie sich interessante Gespräche mit Fachleuten und wertvolle Anregungen zum Thema "Arbeitssicherheit".

"Wir verfolgen das Ziel, erfolgreiche Nachwuchswissenschaftler über die Wettbewerbsteilnahme hinaus zu fördern", sagt Dr. Sven Baszio, Geschäftsführender Vorstand der Stiftung Jugend forscht e. V. "Für die Jugendlichen ist die Messe A+A eine hervorragende Gelegenheit, mehr über das wichtige Thema "Prävention in der Arbeitswelt" zu erfahren sowie neue Produkte und Trends in diesem Bereich kennenzulernen. Gleichzeitig können sie wertvolle Kontakte zu Experten knüpfen."

Fotos der Jungforscher finden Sie in der Projektdatenbank unter www.jugend-forscht.de.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.