Ehemalige Jugend forscht Preisträgerinnen informieren sich über "Karrierewege im MINT-Bereich"

PerspektivForum des Vereins Deutscher Ingenieure e. V. und der Stiftung Jugend forscht e. V. am 8. und 9. November 2013 in Ingolstadt

(lifePR) ( Hamburg/Düsseldorf/Ingolstadt, )
Ab morgen findet in Ingolstadt das gemeinsame PerspektivForum "Karrierewege im MINTBereich" des Vereins Deutscher Ingenieure e. V. (VDI) und der Stiftung Jugend forscht e. V. statt. An der zweitägigen Veranstaltung nehmen 40 ehemalige Jugend forscht Preisträgerinnen zwischen 16 und 21 Jahren teil, die derzeit die gymnasiale Oberstufe besuchen oder ein Bachelor- Studium absolvieren. Das Forum ist Teil des Projekts "MINTalente" und wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen des Nationalen Pakts für Frauen in MINT-Berufen "Komm, mach MINT." gefördert. Gastgeberin ist die AUDI AG.

Die PerspektivForen sind ein wichtiges Instrument zur Talentförderung von Jugend forscht über den eigentlichen Wettbewerb hinaus. Ziel des Forums "Karrierewege im MINT-Bereich" ist es, junge und talentierte Schülerinnen und Studentinnen für eine Ausbildung, ein Studium oder einen Beruf in MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) zu begeistern und sie in ihrer Orientierung zu unterstützen. "Nur jeder fünfte Studienabschluss in den Ingenieurwissenschaften wird von einer Frau erworben. Das ist zu wenig", sagt VDI-Direktor Dr.-Ing. Willi Fuchs. "Das Problem liegt nicht in einem zu geringen Potenzial weiblicher Studierender, sondern in der Ausschöpfung dieses Potenzials für ingenieurwissenschaftliche Studiengänge."

Das PerspektivForum in Ingolstadt bietet den Teilnehmerinnen die Gelegenheit, sich persönlich mit Frauen auszutauschen, die bereits im MINT-Bereich arbeiten, und einen exklusiven Einblick in deren Arbeitsfelder und Karriereverläufe zu erhalten: In fünf Workshops können die Jugend forscht Alumnae als Planerin, Investorin oder Projektleiterin ein Gebäude elektrotechnisch konzipieren oder sich in die Rolle einer Elektroingenieurin in einem Projekt der Entwicklungszusammenarbeit in Äthiopien versetzen. Sie haben die Möglichkeit mit einer Personalreferentin über unterschiedliche Karrierewege im MINT-Bereich zu sprechen oder mit einer Maschinenbau- Ingenieurin über die Frauenquote zu diskutieren. Ferner können sie sich über duale Studiengänge informieren und ihre Fähigkeiten in mehreren MINT-Experimenten ausprobieren. Geboten wird zudem eine Werksbesichtigung bei der AUDI AG.

"Altersnahe Vorbilder und berufstätige Frauen tragen dazu bei, die starren Muster des Studienwahlverhaltens junger Frauen aufzubrechen, und sie zeigen Chancen in naturwissenschaftlichtechnischen Studiengängen und Berufen auf. Sie machen deutlich, wie viel Spaß ihnen ihr Job macht und vermitteln dabei ein realistisches Bild ihres Arbeitsalltags", sagt Dr. Sven Baszio, Geschäftsführender Vorstand der Stiftung Jugend forscht e. V. "Darüber hinaus erhalten die ehemaligen Jungforscherinnen bei unserem PerspektivForum die Chance, Kontakte zu knüpfen, die sie später für Studium und Beruf nutzen können."

Das Programm der Veranstaltung finden Sie unter www.jugend-forscht.de im Internet.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.