Samstag, 23. Juni 2018


  • Pressemitteilung BoxID 687881

Urwaldzerstörung in Rumänien: auch Teile des Semenic-Nationalparks durch Holzeinschlag verwüstet

EuroNatur und Agent Green: Inkompetenz der staatlichen Forstverwaltung Romsilva und des Nationalparkdirektors sind inakzeptabel

Bukarest/Radolfzell, (lifePR) - Die rumänische Organisation Agent Green hat mit einem Aufdeckervideo skandalöse Verwüstungen mitten im Domogled Nationalpark ans Licht der Öffentlichkeit gebracht. Die Zerstörung des Urwalds durch massiven Holzeinschlag war offiziell genehmigt. Die verantwortliche staatliche Forstverwaltung Romsilva spielt in Medienreaktionen das Ausmaß der Urwaldvernichtung aber herunter und spricht von angeblich "notwendigen Abholzungen”. Im benachbarten Semenic-Cheile Carașului Nationalpark, der den größten Buchenurwald der EU schützen soll, haben die Abholzungen bereits ein streng geschütztes Naturreservat erreicht.

Gabriel Paun, Präsident von Agent Green, äußert nun harsche Kritik an den staatlichen Forstbetrieben, die fast alle Nationalparken in Rumänien kontrollieren, und erwartet ein Einschreiten der Umweltministerin Gavrilescu : „Romsilva ist offensichtlich weder gewillt noch in der Lage, unsere wichtigsten Naturschätze zu schützen. Vielmehr geht es den staatlichen Forstverwaltern offenbar um Profit, sogar in den Nationalpark-Paradieswäldern. Die brutalen Abholzungen werden einfach gedeckt oder legalisiert.“ Als sich der wissenschaftliche Beirat des Semenic-Nationalparks gegen die Naturzerstörung aussprach, wurden die Mitglieder 2016 kurzerhand entlassen, wie der ehemalige Vorsitzende des Gremiums berichtet.

Agent Green zeigt in einem neuen investigativen Video, wie der zuständige Forstdirektor die brutalen Waldzerstörungen im ebenfalls von Romsilva verwalteten Semenic-Nationalpark damit begründet, dass man die Verjüngung des Urwalds mit Auslichtungen unterstützen müsse. Die Enthüllungen im Rahmen der Kampagne „SaveParadiseForests“ wurden auf Antena 3, einem großen Privatsender, gezeigt und haben ein breites Echo in der rumänischen Öffentlichkeit gefunden.

Gabriel Schwaderer, Geschäftsführer der EuroNatur Stiftung, zeigt sich erschüttert über die Zerstörung dieses europäischen Naturerbes: „Es ist völlig inakzeptabel, dass Europas letzte große Urwälder in Rumänien von staatlichen Einrichtungen verschachert werden. Die Inkompetenz der staatlichen Nationalpark-Förster ist unerträglich: Urwälder mit Totholz sind nicht ‘krank‘ und brauchen auch keine Motorsägen, um ‘Licht’ zu bekommen."

Gabriel Schwaderer erwartet sich von der EU-Kommission rasches Eingreifen, wie im Fall des polnischen Bialowieza-Waldes: “Das Ausmaß der Zerstörung ist atemberaubend. Wir haben es in Rumänien mit der aktuell schlimmsten Naturschutzkrise in Europa zu tun. Wenn Europa weiter zuschaut, sind diese Wälder in zwei bis drei Jahren überwiegend verloren.”

Hintergrundinformationen und -material:


Die Dokumentarserie „Out of Control" ist Teil der Kampagne „SaveParadiseForests". Diese internationale Kampagne zielt darauf ab, die wertvollsten Urwälder der Karpaten vor allem in Rumänien zu schützen. Sie wird gemeinsam von EuroNatur und Agent Green koordiniert und durchgeführt. Mehr Informationen und ein Hintergrundpapier zum Domogled Nationalpark finden Sie unter www.saveparadiseforests.org


AGENT GREEN ist eine rumänische Nichtregierungsorganisation, sie wurde 2009 in Rumänien zum Schutz der Umwelt und der biologischen Vielfalt gegründet. Die Organisation hat sich zum Ziel gesetzt, Umweltverbrechen zu untersuchen, diese Verbrechen strategisch aufzudecken und sich für den Schutz der Natur und das Wohlergehen künftiger Generationen einzusetzen.


Die Stiftung EuroNatur mit Sitz in Radolfzell am Bodensee ist Expertin für den Naturschutz in Europa und kümmert sich um den Schutz der wichtigsten Lebensräume. Ziel der Stiftung ist, ökologisch wertvolle Gebiete miteinander zu verbinden, indem Naturkorridore geschützt oder neu geschaffen werden - zu Lande, zu Wasser und in der Luft.

Stiftung Europäisches Naturerbe (Euronatur)

EuroNatur ist eine gemeinnützige, international tätige Naturschutzstiftung mit Sitz in Radolfzell am Bodensee. Ziel ist der grenzübergreifende Erhalt wertvoller europäischer Natur- und Kulturlandschaften mitsamt ihrer Artenvielfalt. Hauptbestandteil der Arbeit von EuroNatur ist es, Menschen und Natur zu verbinden - die Grundlage, um einen langfristigen Erfolg der Projekte zum Schutz von Wildtieren wie Wölfen, Bären, Luchsen, Zugvögeln und ihren Lebensräumen zu erreichen. Sie finden uns im Internet unter www.euronatur.org und auch auf Facebook, Twitter und YouTube.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Damwild-Kindergarten im Wildpark-MV

, Energie & Umwelt, Wildpark-MV/ Natur- u. Umweltpark Güstrow gGmbH

Im Wildpark-MV hat sich der Nachwuchs im begehbaren Wildfreigehege eingestellt. Die ersten Kälber sind beim Damwild geboren. Sie sind gemeinsam...

"Weg vom Tablet - rein in den Wald"

, Energie & Umwelt, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

Die Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, Julia Klöckner, hat am heutigen Donnerstag den neuen Waldbeauftragten des Bundesministeriums...

Katastrophenschutz übte Großszenario Waldbrand

, Energie & Umwelt, Kreisausschuss des Vogelsbergkreises

Ein Waldbrandszenario besonderer Größenordnung hielt vergangenen Samstag rund 820 Einsatzkräfte aus Katastrophenschutz, Feuerwehr, Polizei, THW,...

Disclaimer