Bärenpatenschaft zu Weihnachten

Spaniens letzte Braunbären retten

(lifePR) ( Radolfzell am Bodensee, )
Wer würde im Land der Olivenhaine und Korkeichen Braunbären erwarten? Tatsächlich lebt im Nordwesten Spaniens die kleinste Bärenpopulation Europas. Wer zu Weihnachten eine Bärenpatenschaft der EuroNatur Stiftung verschenkt, hilft Spaniens letzte Bären vor dem Aussterben zu bewahren.

Mitte der 1990er Jahre waren die Petze in der wilden Gebirgslandschaft der Kantabrischen Kordilleren nahezu ausgerottet. Nur dank beharrlicher Schutzmaßnahmen gibt es dort heute wieder etwa 200 Braunbären. Die Naturschutzstiftung EuroNatur und ihre spanische Partnerorganisation Fapas kämpfen bereits seit rund 25 Jahren gegen das illegale Töten der Tiere, pflanzen Obstbäume, von denen die Bären naschen können, stellen Bienenstöcke auf und betreiben in den Gemeinden intensive Aufklärungsarbeit. Dort, wo EuroNatur und Fapas arbeiten, lassen sich von Jahr zu Jahr mehr Bärenweibchen mit Jungtieren blicken und die lokale Bevölkerung ist mittlerweile stolz auf ihre Bären.

Doch seit Beginn der Wirtschaftskrise werden die Bären wieder verstärkt gewildert. Immer mehr Menschen verdienen sich durch das illegale Töten der Tiere ein Zubrot. Dabei bedeutet der Tod jedes einzelnen Bären einen herben Verlust für die immer noch kleine und bedrohte Population.

Eine EuroNatur-Bärenpatenschaft hilft, regelmäßige Patrouillen der Fapas-Ranger zu ermöglichen und wirksam gegen das illegale Töten von Bären und anderen Wildtieren vorzugehen.

Online-Formular für eine EuroNatur-Bärenpatenschaft: www.euronatur.org/baeren-pate
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.