Freitag, 22. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 668746

Zeitzeugengespräch mit dem Holocaust-Überlebenden Leon Schwarzbaum in der Gedenkstätte Sachsenhausen

Oranienburg, (lifePR) - Leon Schwarzbaum war einer der drei Zeugen der Anklage im Prozess gegen den SS-Mann Rudolf Hanning, der 2015 und 2016 in Detmold stattfand. Am Sonntag, 3. September 2017, um 15.30 Uhr wird der Holocaust-Überlebende in der Gedenkstätte Sachsenhausen über sein Leben, den Prozess und seine Aussage erzählen. Dazu laden wir alle Interessierten herzlich ein. Der Eintritt ist frei.

Der 1921 in Hamburg geborene Leon Schwarzbaum wuchs in Polen auf. Im Alter von 18 Jahren verschleppte die SS ihn mit seiner Familie in ein Ghetto und später in mehrere Konzentrationslager. Während nahezu seine ganze Familie im Holocaust ermordet wurde, überlebte er die Todesmärsche der Konzentrationslager Auschwitz und Sachsenhausen. Nach dem Krieg blieb er in Berlin, wo er bis heute lebt.

Sonntag, 3. September 2017, 15.30 Uhr
Zeitzeugengespräch mit dem Holocaust-Überlebenden Leon Schwarzbaum
Moderation: Prof. Dr. Günter Morsch, Direktor der Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten

Gedenkstätte und Museum Sachsenhausen
Café im Neuen Museum
Straße der Nationen 22, 16515 Oranienburg

Information: www.stiftung-bg.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Erfolgsproduktion für die Ohren

, Kunst & Kultur, Feiyr

Was die erfolgreiche Heidelberger Autorin Juliane Sophie Kayser auch anfasst, es wird zu einem unvergesslichen Erlebnis für Augen und Ohren....

Jugendliche zwischen Leistungsdruck und Sinnsuche

, Kunst & Kultur, Theater Heilbronn

Das Junge Theater in der BOXX begibt sich auf neues Terrain. Mit "Running" von Anna Konjetzky und Christina Kettering wird erstmals ein Tanztheaterstück...

"Sozialpolitische Berichterstattung braucht Mut"

, Kunst & Kultur, Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.

Im Rahmen einer festlichen Veranstaltung in Stuttgart ist am Mittwochabend der 15. Diakonie Journalistenpreis Baden-Württemberg vergeben worden....

Disclaimer