Freitag, 20. April 2018


  • Pressemitteilung BoxID 682737

Bauhaus Residenz Open Call 2018 entschieden

Martyna Marciniak und Anael Berkovitz werden Bauhaus Residenz-Künstler

Dessau-Roßlau, (lifePR) - Die Gewinner des Open Calls für die Bauhaus Residenz in den Meisterhäusern 2018 stehen fest! Die Stiftung Bauhaus Dessau vergibt jährlich zwei Plätze für das Residenz-Programm über einen international ausgeschriebenen Open Call an junge Künstler aus aller Welt. Für das Jahr 2018 gingen rund 730 Bewerbungen ein. Im September entschied sich die Jury für Martyna Marciniak, Polen/ England und Anael Berkovitz, Israel/ USA.

Open Call bezog sich auf das Jahresthema „Standard“.

Die Gewinner des Open Calls für die Bauhaus Residenz in den Meisterhäusern 2018 sind Martyna Marciniak und Anael Berkovitz. Die Künstlerinnen wurden unter 730 Bewerbungen aufgrund ihrer außergewöhnlichen Vorhaben ausgewählt: Während Martyna Marciniak (Polen/ England) sich in einer filmisch-choreografischen Arbeit mit Narrationen, Anschauungen und Nutzung von Architektur beschäftigt, setzt sich Anael Berkovitz (Israel/ USA) über Video- und Fotoarbeiten mit Identität und Erinnerung auseinander.

Beworben haben sich die beiden Künstlerinnen mit Ideenskizzen zu einer zeitgenössischen Auseinandersetzung mit Standard, dem kommenden Jahresthema der Stiftung Bauhaus Dessau. „Wir freuen uns sehr, zwei so interessante Künstlerinnen wie Martyna Marciniak und Anael Berkovitz in der Bauhaus Residenz zu Gast zu haben. Beide erweitern den Diskurs um Standards mit ganz eigenen künstlerischen Ansätzen – und bringen so die aktuelle forschende Praxis in Bezug auf das Bauhaus voran“, sagt Claudia Perren, Direktorin der Stiftung Bauhaus Dessau.

Martyna Marciniak und Anael Berkovitz werden im nächsten Jahr für drei Monate im Ensemble der ikonischen Meisterhäuser leben und arbeiten. Das Ensemble der Meisterhäuser war in den 1920er Jahren eine Künstlerkolonie. Hier lebte und arbeitete die Avantgarde der Moderne. Seit 2016 ermöglicht es die Stiftung Bauhaus Dessau bis zu acht jungen internationalen Künstlern pro Jahr im Haus Muche/Schlemmer zu wohnen und zu arbeiten. Die Auswahl der Künstler erfolgt über Shared Residencies mit Partnern wie dem National Museum of Modern and Contemporary Art (MMCA), Korea, auf Einladung und über den internationalen Open Call. Das Programm richtet sich an Künstler mit Bezügen zu allen im Bauhaus historisch vertretenden Bereichen – Malerei, Produktdesign, Textilgestaltung, Musik, Bühne, Architektur, Fotografie etc. Die Künstler präsentieren ihre Arbeit am Ende der Bauhaus Residenz im Haus Gropius, in dem sich bis 2019 eine Ausstellung zeitgenössischer Positionen aufbaut.

Der Jury zum Open Call 2018 gehörten an: Dr. Ann-Cathrin Gebbers (Kuratorin, Hamburger Bahnhof, Berlin); Daniel Herrmann (Direktor, Werkleitz e.V., Halle); Markus Hoffmann (Residenzkünstler 2017); Dr. Claudia Perren (Direktorin und Vorstand, Stiftung Bauhaus Dessau) und Dr. Alexia Pooth (Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Stiftung Bauhaus Dessau).

Anael Berkovitz: http://anaelberkovitz.com/
Martyna Marciniak: https://vimeo.com/martynajm

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Darlene Love und Ed Enoch & The Stamps kommen zum 17th European Elvis Festival nach Bad Nauheim

, Kunst & Kultur, Bad Nauheim Stadtmarketing und Tourismus GmbH

Vom 17. bis 19. August steigt im hessischen Bad Nauheim einmal mehr das längst zu einem Top-Event gewordene European Elvis Festival. Fans des...

Tatortkommissarin in anderer Mission: Mechthild Großmann im Lesungskonzert mit dem Philharmonischen Chor Dresden

, Kunst & Kultur, Dresdner Philharmonie

In einem Konzert mit Lesung, mit dem an das Ende des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren erinnert wird, führt Großmann nun durch Passagen aus Erich...

Highlights der Oper Leipzig im Mai 2018

, Kunst & Kultur, Oper Leipzig

BALLETTKLASSIKER: MARIO SCHRÖDER INTERPRETIERT »SCHWANENSEE«  – PREMIERE AM 6. MAI Tschaikowskis unsterbliche Geschichte rund um die Schwanenprinzessin...

Disclaimer