Dienstag, 24. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 69061

Stift Klosterneuburg: Leopold-Preis-Ausstellung

Klosterneuburg, (lifePR) - Die Ausstellung der nominierten Kunstwerke für den "St. Leopold Friedenspreis für humanitäres Engagement in der Kunst" wurde gestern eröffnet. Propst Bernhard Backovsky lobte die hohe Qualität der ausgestellten Kunstwerke und ihre Aussagen: "Sie haben es der Jury wirklich nicht leicht gemacht."

23 Künstlerinnen und Künstler von 67 Einreichungen kamen in die engere Wahl, vom naiven Gemälde und Abstrakten bis zur Enviroment Art sind in Stil und Technik fast alle modernen Strömungen vertreten. Als Preis winken insgesamt ¤

12.000,- und eine eigens geschaffene Siegesstatuette von Elena Vlad mit einer Darstellung des Heiligen Leopold. So groß das Interesse anlässlich der ersten Ausschreibung dieses neuen Preises unter den Künstlern war, so groß war auch der Andrang bei der Vernissage: In den nicht gerade klein geratenen Räumlichkeiten der Kaiserstiege und des Marmorsaales herrschte ziemliches Gedränge - oder wie es Propst Bernhard Backovsky ausdrückte: "Sie haben ganz schön Leben in unsere alten Mauern gebracht."
Propst Backovsky zu den Künstlern: "Unser Preis sollte Sie ermutigen Zeichen für mehr Mitmenschlichkeit zu setzen. Das haben Sie getan - wir sind Ihnen dafür dankbar!"

Die Ausstellung ist noch bis 16. November 2008 im Rahmen des Imperialen Weges zu besichtigen. Die Preisverleihung selbst - und die Bekanntgabe des Preisträgers - erfolgt am Vorabend des Leopoldifestes, am 14. November um 19.00 Uhr.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Dresdner Philharmonie wünscht sich Marek Janowski als künftigen Chefdirigenten

, Kunst & Kultur, Dresdner Philharmonie

Der Orchestervorstand der Dresdner Philharmonie hat heute Vormittag (23. Oktober 2017) in einer gemeinsamen Beratung Kulturbürgermeisteri­n Annekatrin...

Das Klang-Wunder von Blaibach

, Kunst & Kultur, NewsWork AG

Wie ein 2.000 Seelen-Ort im Bayerwald sich eine eigene Philharmonie baute. Für Blaibach selbst ist das zwei Millionen teure Konzerthaus viel...

Veranstaltungen zu "45 Jahre Bürgerrechtsarbeit deutscher Sinti und Roma"

, Kunst & Kultur, Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma

Pünktlich zum fünfjährigen Jubiläum der Denkmalseröffnung für die im Nationalsozialismus ermordeten Sinti und Roma Europas, direkt neben Reichstag...

Disclaimer