Genussvoll tafeln in St.Gallen

(lifePR) ( St.Gallen, )
Nach dem Erfolg im vergangenen Herbst lädt St.Gallen am 20. September zum zweiten Mal Schlemmer, Kenner und Neugierige zum St.Galler Genusstag in die historische Altstadt. In 30 "Genuss-Zelten" und an Ständen entlang der zentral gelegenen Marktgasse präsentieren Aussteller aus der Region ihre kulinarischen Erzeugnisse und zeigen ihr handwerkliches Können. Gäste erwartet hier mehr als nur ein sinnlicher Augenschmaus: Es darf nach Herzenslust geschnuppert, probiert und gekauft werden. Am 20. September wird die Stadt außerdem offiziell von der Jury der Schweizer "Vereinigung der Woche der Genüsse" zur "Stadt der Genüsse 2008" erkoren.

Wie viel Zeit bleibt im Alltag noch für ein genussvolles Mahl? Fertiggerichte und Fastfood wandern oftmals direkt aus dem Einkaufskorb in die Mikrowelle und von dort auf den Tisch. Der St.Galler Genusstag will geschmackvolle Speisen und ihre Zubereitung aus regionalen Qualitätsprodukten wieder populär machen und anregen, den eigenen Speisezettel zu bereichern und sich Zeit für ein genussvolles Essen zu nehmen.

Kein Programm für Suppenkasper

Während den kulinarischen Tagen zwischen dem 15. und 25. September stehen attraktive Veranstaltungen auf dem Programm. Kulinarische Schnäppchenjäger in der Altstadt haben Gelegenheit, eine leckere Suppe direkt vom Ochsenkarren weg zu genießen. Dieser ist am 18. September von 17.30 bis 21 Uhr in den Gassen unterwegs. Verschiedene St.Galler Restaurants bieten in der Zeit vom 15. bis 25. September fantasievoll kreierte "Genuss-Menüs" aus regionalen Erzeugnissen an. Am 20. September, am Genusstag selbst, startet ein kulinarischer Rekordversuch. Dann wird erstmals eine Lebkuchen-Dominostrasse mit 10'000 Lebkuchen auf einer Länge von 650 Metern in Bewegung gesetzt.

Küchenmagiern über die Schulter geschaut

Eines der Highlights des St.Galler Genusstags ist das Schaukochen renommierter Gourmet-Köche. Der Schweizer Rolf Caviezel führt seine Kursteilnehmer in die molekulare Küche ein. Bei dieser modernen Laborküche kommen schon mal Reagenzglas und Bunsenbrenner zum Einsatz, um bekannte Speisen aus hochwertigen Naturprodukten in andere Aggregatszustände zu versetzen. Die ehemaligen Kochweltmeister Kurt Hanselmann (1987) und Rolf Büchli (1995) sowie ein Mitglied der amtierenden Jugendkoch Nationalmannschaft werden vor den Augen ihrer Gäste raffinierten Fingerfood herstellen, den man mit ein wenig Übung auch selbst zu Hause zubereiten kann. Passend zum Herbstbeginn verzaubert Thuri Maag, Inhaber der neuen Blumenau in Lömmenschwil und seit Jahren schon mit 17 Gault Millau-Punkten ausgezeichnet, seine Zuschauer mit ma(a)gischen Pilzgerichten. Eine frühzeitige Anmeldung ist für die begehrten Schaukoch-Kurse erforderlich. Die Kursgebühr pro Teilnehmer beträgt 30 Franken (ca. 19 Euro*) inklusive Degustation und Rezeptunterlagen.

Informationen, Programm und Anmeldung "Schaukochen": www.stgaller-genusstag.ch
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.