Dienstag, 26. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 665638

Bestens qualifizierte Landbäcker-Azubis für die Verjüngungskur

Stendal, (lifePR) - Auch in diesem Jahr war es wieder soweit: Familie Bosse, Inhaber der Stendaler Landbäckerei GmbH, hieß am Montag, den 1. August 2017 erneut alle neuen Azubis herzlich Willkommen. „Insgesamt werden in diesem Jahr 27 junge Menschen ihre Ausbildung bei uns beginnen“ erklärt Andreas Bosse. Dabei handelt es sich um 19 Fachverkäufer/innen im Lebensmittelhandwerk, sieben Bäcker/innen und einen Fachinformatiker. Damit wird die Stendaler Landbäckerei GmbH im Jahr 2017 nunmehr insgesamt 53 Jugendliche ausbilden.

Dass die Ausbildungsqualität der Stendaler Landbäckerei sehr gut ist, wurde schon mehrfach durch die IHK Magdeburg und den 2. Platz beim bundesweiten Wettbewerb „AusbildungsASS 2010“ bestätigt. So konnten wir in den letzten Jahren regelmäßig die Jahrgangsbeste im Beruf „Fachverkäufer/innen im Lebensmittelhandwerk“ stellen.

Gratulation und Anerkennung gelten natürlich auch all unseren Auszubildenden, die in diesem Jahr ihre Ausbildung mit guten Ergebnissen abschließen konnten. Bis auf eine Ausnahme konnten alle ausgelernten Azubis von uns übernommen werden und erhielten ihre Arbeitsverträge.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Start ins Studium: Hochschule Osnabrück begrüßt rund 3.400 Erstsemester

, Bildung & Karriere, Hochschule Osnabrück

Mit einer Begrüßungsfeier hat die Hochschule Osnabrück jetzt 2.700 Erstsemester in der OsnabrückHalle willkommen geheißen. Für über 700 weitere...

Die Botschaft der Wahl: Sorgt für neues gesellschaftliches Vertrauen

, Bildung & Karriere, St. Leonhards-Akademie gGmbH

Die Eröffnungs-Veranstaltung zum „Jahr des Vertrauens" am 6. November im Weltethos-Institut Tübingen packt die Aufgabe an. Wie kann es im Dialog...

Wenn kulturelle und religiöse Vielfalt zur Herausforderung wird

, Bildung & Karriere, Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.

Die kulturelle und religiöse Vielfalt nimmt in der sozialen Arbeit seit Jahren zu – bei den Mitarbeitenden und bei den Klienten. Diese Vielfalt...

Disclaimer