Sonntag, 24. Juni 2018


  • Pressemitteilung BoxID 664071

Mobilitäts-App VOSpilot und Osnabrücker Onlinezeitung HASEPOST aus einer Hand

Ende 2017: Handyticket und Echtzeit

Osnabrück, (lifePR) - Mit der Einführung der Mobilitäts-App VOSpilot im Mai 2016 hat die Verkehrsgemeinschaft Osnabrück (VOS) den ersten Meilenstein auf dem Weg zur Digitalisierung gelegt.  Mittlerweile sind es knapp 20.000 Downloads im Google PlayStore und im Apple AppStore, welche die zunehmende Nachfrage des digitalen Kommunikationsweges bestätigen. Zugleich steigt der Anspruch an die App, weitere Funktionalitäten anzubieten als nur die übliche Fahrplanauskunft. Mit der Einbindung der neuen Rubrik „Hasepost“ schließt sich die Osnabrücker Onlinezeitung HASEPOST nun an den VOSpilot an. Die Nutzer der App erhalten mit der Einbindung aktuelle Nachrichten aus Osnabrück, dem Osnabrücker Land und der Welt.  All das ist frei von Werbeeinblendungen, Werbebannern oder Paywalls. „Für unsere Leser ist es ein echter Mehrwert in der App die Möglichkeit zu haben, neben den aktuellen Nachrichten direkt die Informationen zum Thema Mobilität in und um Osnabrück zu erhalten“, freut sich Heiko Pohlmann, Herausgeber der HASEPOST, die seit 2013 aktuell aus Osnabrück und der Region berichtet.

Einführung digitales Ticketing und Echtzeit

Neben den aktuellen Funktionen die der VOSpilot bietet, wird die App sukzessive um weitere Funktionen ergänzt. Am Ende des Jahres soll das digitale Ticketing in den VOSpilot integriert werden. „Das HandyTicket werden wir zunächst in der Preisstufe 0 (Osnabrück/Belm) anbieten. Hier machen die Stadtwerke Osnabrück, als Partnerunternehmen der VOS, den ersten Schritt in die digitale Welt, um die Fahrgäste an das Thema heranzuführen“, erläutert Maik Blome, Leiter Marketing und Vertrieb Mobilitätsangebot bei der Stadtwerke Osnabrück AG. Die lang ersehnte „Echtzeit“, die „tatsächliche Zeitangabe“ oder auch „Live-Map“ genannt, wird es den Nutzern zum Ende das Jahres ermöglichen, die Daten, die die Verkehrsbetriebe zur Verfügung stellen, abzurufen und sich so über tatsächliche Ankunfts- und Abfahrtszeiten der Busse zu informieren.

Die VOS rüstet dafür in der ersten Stufe insgesamt 272 Fahrzeuge mit neuen Bordrechnern aus. Neben der Echtzeitauskunft ermöglichen die neuen Rechner einen Zeitgewinn im Busverkehr, da das System die Ampelschaltung für die Busse effizienter organisiert und schnellere Verkaufsvorgänge ermöglicht. „Der Fahrgast hat in Zukunft die Möglichkeit, über das Smartphone seine Fahrten von Tür zu Tür in Echtzeit zu planen und das passende Ticket vorab seiner Fahrt zu erwerben“, so Blome.

Weitere Informationen zur Mobilitäts-App VOSpilot unter www.vospilot.info .

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Marder im Motorraum: Was Sie dagegen tun können

, Mobile & Verkehr, ARAG SE

Es ist ihr Jagdinstinkt, der Marder nachts unter parkende Autos lockt. Dort zerbeißen sie Kühlwasser- oder Bremsschläuche, Elektrokabel und Gummidichtungen....

Der Verkehr kommt ins Rollen

, Mobile & Verkehr, Hudora GmbH

Der 22. September soll ihr Tag werden. Der Tag der nichtmotorisierten Verkehrsteilnehmer, der Fußgänger und Skateboarder, der Rad- oder Rollerfahrer....

CSD-Parade behindert Stadtbahnverkehr

, Mobile & Verkehr, Freiburger Verkehrs AG

Die Parade zum Christopher-Street-Day am 23. Juni wird zu zeitweisen Einschränkungen vor allem beim Stadtbahnverkehr in der Innenstadt führen....

Disclaimer