Freitag, 20. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 130451

Erneut dubioser Kundenfang

Kunden der Stadtwerke Gießen AG betroffen

Gießen, (lifePR) - Aus aktuellem Anlass möchten die Stadtwerke Gießen AG (SWG) ihre Kunden darauf aufmerksam machen, dass der Gießener Energie- und Wasserversorger sensibel mit Kundendaten umgeht und diese keinesfalls telefonisch oder gar an der Haustüre des Kunden abfragt. Es entspricht auch nicht den Tatsachen - die aufmerksame Kunden schilderten - dass die Stadtwerke Gießen momentan eine Umfrage durchführen, um die Stromverbrauchsmengen der einzelnen Haushalte in Erfahrung zu bringen.

Immer mehr Billiganbieter und Energiediscounter gehen mit unseriösen Mitteln auf Kundenfang. Dass auch Kunden der Stadtwerke Gießen davon betroffen sind, verdeutlichen die Anrufe verunsicherter Kunden aus Wettenberg/Krofdorf-Gleiberg und der Gießener Weststadt beim regionalen Energieversorger. Die Betrüger geben sich als Mitarbeiter der Stadtwerke Gießen aus und erfragen nicht nur kundenspezifische Daten, sondern versuchen auch die Unterschrift des Kunden zu bekommen. Die SWG rechnen damit, dass die betroffenen Kunden, die eine Unterschrift geleistet haben, in den nächsten Tagen eine Auftragsbestätigung eines Billiganbieters erhalten werden.

Die Stadtwerke distanzieren sich erneut von den unseriösen Praktiken der Billiganbieter. "Wir können unseren Kunden nur dringend raten, keine kundenbezogenen Daten telefonisch oder an der Haustüre preiszugeben", erklärte Ina Weller, Unternehmenssprecherin der SWG. Man werde rechtliche Maßnahmen prüfen und gegebenenfalls gegen den Billiganbieter vorgehen. Grundsätzlich - so betonte Weller - fragen die Stadtwerke Gießen AG telefonisch oder an der Haustüre des Kunden keine sensiblen Kundendaten ab. Verunsicherte Kunden, die ähnliche unseriöse Erfahrungen gemacht haben, können sich vertrauensvoll an die Stadtwerke Gießen AG wenden. Anrufer erreichen die SWG-Mitarbeiter der Service-Hotline montags bis freitags von 7 bis 19 Uhr unter der 0180 22 11 100 (jeder Anruf kostet 6 Cent aus dem deutschen Festnetz, Preise aus den Mobilfunknetzen können davon abweichen).

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Während der Arbeit zum Arzt - erlaubt oder verboten ?

, Verbraucher & Recht, ARAG SE

Die erste Erkältungswelle hat uns erreicht. Wer von Husten, Schnupfen und Heiserkeit erwischt wurde geht morgens wohl lieber zum Arzt statt ins...

Wie sicher ist WLAN wirklich?

, Verbraucher & Recht, ARAG SE

Ohne Kabel ins Netz! Dank Wireless Local Area Network – kurz WLAN – ist das seit Jahren möglich. Doch die Verschlüsselung von WLAN-Netzwerken...

Mieterhöhung nach Modernisierung

, Verbraucher & Recht, ARAG SE

Modernisiert ein Vermieter seine Immobilie, gibt das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) ihm in § 559 das Recht, die Jahresmiete um bis zu 11 Prozent...

Disclaimer