Freitag, 20. Juli 2018


  • Pressemitteilung BoxID 683637

Erleichterung im Weihnachtstrubel: Gepäck abgeben und Akkus laden

Gepäck- und Infobus auf dem Moritzplatz

Augsburg, (lifePR) - Voll bepackt mit Taschen und Paketen durch den Weihnachtstrubel – und dann ist auch noch der Handy-Akku leer? Das muss nicht sein. Zur Christkindlesmarkt-Zeit befreien die Stadtwerke Augsburg (swa) wieder mit einem kostenlosen Service die Weihnachtseinkäufer in der Stadt von ihrer Last: Im swa-Gepäckbus am Merkurbrunnen können Taschen und Tüten aufbewahrt und solange deponiert werden, bis die Einkaufstour oder der Bummel über den Christkindlesmarkt beendet ist. Und für leere Handy-Akkus gibt es im swa-Gepäckbus kostenlos Strom zum Mitnehmen – gegen Pfand können tragbare Akkus, sogenannte „Powerbanks“ mit Ladekabeln passend für alle Mobiltelefon-Typen ausgeliehen werden.

Der Bus der Stadtwerke steht von Dienstag, 28. November bis Samstag, 23. Dezember von Montag bis Donnerstag zwischen 12:00 und 20:30 Uhr und freitags und samstags jeweils bis 21:30 Uhr bereit. Zur Shopping-Night am Freitag, 1. Dezember ist der Gepäckbus sogar bis 00:30 Uhr besetzt.

Der Bus bietet aber noch viel mehr: Bei den Mitarbeitern vor Ort kann sich jeder sowohl über die Tarife des Öffentlichen Nahverkehrs als auch das Streckennetz informieren.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Continental legt Grundstein für erstes Werk in Litauen

, Mobile & Verkehr, Continental Reifen Deutschland GmbH

Weiterer Ausbau der Präsenz und Produktionskapazität von Continental in Europa Continental Vorstandsmitglied Helmut Matschi und die litauische...

TÜV SÜD: Division Auto Service wird Division Mobility

, Mobile & Verkehr, TÜV SÜD AG

TÜV SÜD vereinigt seine Dienstleistungen im Mobilitätsbereich in der TÜV SÜD Division Mobility. Damit steht nicht mehr hauptsächlich das Fahrzeug...

Seahelp-Service: Staus an den Grenzübergängen vermeiden

, Mobile & Verkehr, Sea-Help GmbH

Wer in diesem Sommer mit dem eigenen Fahrzeug in Richtung Süden unterwegs ist, kann sich insbesondere an den Grenzübergängen wieder auf längere...

Disclaimer