Sonntag, 17. Dezember 2017


KUNSTMESSE "HAL ART" STARTET am 4. und 5. November 2017 in der HÄNDEL HALLE

Halle/Saale, (lifePR) - Am Samstag, 4. November 2017 startet die erste zweitägige Kunstmesse „HAL ART“ der Stadt Halle (Saale) in der G.-F.-Händel-Halle. Werke bekannter Bildenden Künstler, wie Karl-Heinz Köhler, Claus Berg,  Kirsten Garzarek, Iris Band, Hans-Christoph Rackwitz, Thomas Reichstein erwarten die Besucher der KUNSTMESSE HAL ART ebenso, wie die Angebote einer jungen aufstrebenden Künstlergeneration, die sich immer stärker auf dem Kunstmarkt etabliert. Namen, wie Rebekka Rauschhardt, Danilo Pockrandt oder Claudia Klinkert besitzen bereits heute einen ausgezeichneten Ruf in der Kunstszene. Halle als Kunststandort gilt als attraktiv.

Und so ist es den Veranstaltern gelungen, neben regional ansässigen Künstlern auch Bildende Künstler aus ganz Deutschland mit der Messe anzuziehen. Sinnbild dafür sind eine Vielzahl an Einzelkünstlern und die Teilnahme von fünf Galerien aus Berlin, Magdeburg, Weimar und Halle auf der Messe.

Insgesamt werden auf der KUNSTMESSE HAL ART im Jahr 2017 über 100 Aussteller mit mehr als 120 Künstlern mit ihrem Verkaufs- sowie wichtige Kunsteinrichtungen aus der Region mit einem Informationsangebot zu erleben sein. Das Verkaufsangebot umfasst Malerei, Grafik, Schmuck, Plastik, Keramik, Buchkunst, Collage und Illustration. Ergänzt wird das Angebot durch Vorträge und ein Betreuungsangebot für Kinder. Die KUNSTMESSE HAL ART wird am 4. November um 18 Uhr mit einer Matinee eröffnet.

Am Sonntag den 5. November findet innerhalb der Messe der 4. Hallesche Grafikmarkt statt. Fast 150 Werke stehen zur Besichtigung und Auktion (Beginn 15 Uhr). Unter den angebotenen Werken, zu denen auch zunehmend Sammler ihre Exponate anbieten, gehören Werke von Burghard Aust, Willi Sitte, Lajos Polgar, Petra Reichenbach, Harald Metzke und Norbert Wientzkowski.

Die KUNSTMESSE HAL ART wird von der Stadt Halle gefördert.

Die Gestaltung einer Kunstmesse war ein wichtiges Anliegen der Betreiber der Händel Halle, Ulf Herden und Matthias Winkler. Durch die Übernahme des Halleschen Grafikmarktes im Jahr 2014 und der Erweiterung durch eine Kunstverkaufsausstellung wurden die Grundsteine zu einer Kunstmesse gelegt. Wichtige Kooperationspartner, wie der Hallesche Kunstverein e.V., der Berufsverband Bildender Künstler Sachsen-Anhalt und das Künstlerkollektiv „kunstrichtungtrotha“ wurden gefunden, um das Projekt Kunstmesse zu entwickeln.

Alle Informationen zur Kunstmesse sind und zu den Ausstellern sind unter www.halart.de zu finden. Des Weiteren sind laufende Informationen unter https://www.facebook.com/HALART17/ oder https://twitter.com/HalArt2017 zugänglich.
Rückfragen unter:
Ulf Herden
ulf.herden@haendelhalle-betriebsgesellschaft.de
Tel. 0171 – 37 240 45

MESSEDETAILS
Kunstmesse HAL ART 2017: 4. und 5. November 2017
Georg-Friedrich-Händel-Halle / Salzgrafenplatz 1 / 06108 Halle (Saale)

ÖFFNUNGSZEITEN DER MESSE
Samstag 4.11.2017 von 17.00 - 22.00 Uhr
Vernissage: 18.00 Uhr
Sonntag 5.11.2017 von 11.00 – 19.00 Uhr

PREISE
Tagesticket: 6 Euro
Ermäßigt: 4 Euro

4. HALLESCHER GRAFIKMARKT
Sonntag 5.11.2017 11.00-17.00 Uhr
Präsentation der Grafiken: 11.00-15.00 Uhr
Versteigerung der Grafiken: 15.00-17.00 Uhr
Bieterkarte: 8 Euro

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Hackerangriff mit möglicher politischer Intention auf Berliner Kunst-Startup

, Kunst & Kultur, Collasta GmbH

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (12/13.12.2017) hat ein von der Koreanischen Halbinsel ausgehender Hackerangriff auf das Berliner Kunst-Startup...

Sonderausstellung "ECHTZEIT. Kunst- und Wissenschaftspreis Dresden 2017"

, Kunst & Kultur, Museen der Stadt Dresden

. ECHTZEIT Zwischen Millisekunde und Authentizität Kunst- und Wissenschaftspreis Dresden 2017 16.12.2017-11.3.2018 Das Dresdner Zentrum der...

"Sublimation - Mind, Matter, Concept in Art after Modernism": Internationale Konferenz

, Kunst & Kultur, Kunsthalle Mainz

In Kooperation mit dem Philosophischen Seminar und der Abteilung Kunstgeschichte (JGU Mainz) findet am Samstag, 16/12 der letzte Tag der Konferenz...

Disclaimer