Samstag, 20. Januar 2018


  • Pressemitteilung BoxID 534682

Dezernentin und Ausschussvorsitzender danken für starke Rolle der Museums-Fördervereine in anspruchsvollen Zeiten

Treffen mit ehrenamtlich Engagierten

Nordhausen, (lifePR) - Bei einem Treffen mit den Förderverein der städtischen Museen und der Bibliothek im Rathaus haben Kulturdezernentin Hannelore Hasse und Stadtrat Hans-Georg Müller, Vorsitzender des städtischen Kulturausschusses, den Fördervereinen gedankt "für deren starke Rolle in anspruchsvollen Zeiten."

Mit Blick auf die angespannte Haushaltslage sagten Frau Haase und Müller, "dass die Vereinsmitglieder quasi geräuschlos und ohne viel Aufhebens Verantwortung übernommen haben, um für Nordhäuser und Gäste nicht nur irgendein kulturelles Angebot zu unterbreiten, sondern ein sehr anspruchsvolles. Sie sichern kulturelle Vielfalt und Qualität".

Die Vertreter der Fördervereine sagten im Gespräch, dass sie auch eine stärkere Rolle übernehmen möchten mit Blick auf Koordination und Schlagkraft der Werbung und Öffentlichkeitsarbeit für alle kulturellen Einrichtungen der Stadt. Nur so könne einen der regionalen Markenkerne von Nordhausen, nämlich Kunst und Kultur, deutlich herausgearbeitet werden.

Im Gegenzug, so die Botschaft an Müller und Frau Haase, sollte es ein klares Bekenntnis der lokalen Politik zu den Kultureinrichtungen der Stadt geben. "Kultur ist Stadtmarketing", so ein Vertreter der Fördervereine.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

WDR 3 sendet "Campus: Jazz"-Konzert

, Kunst & Kultur, Theater und Philharmonie Essen GmbH

Auch in der laufenden Spielzeit gibt die Reihe „WDR 3 Campus: Jazz“ wieder herausragenden Jazz-Ensembles der beiden Musikhochschulen in Köln...

Schokoladenmuseum setzt ein neues Highlight im Kölner Rheinpanorama

, Kunst & Kultur, Schokoladenmuseum Köln GmbH

Das Schokoladenmuseum Köln feiert in diesem Jahr seinen 25. Geburtstag – und erstrahlt in neuem Licht. Bei der Auftaktveranstaltung des Jubiläumsjahres...

Provokantes Gedankenspiel

, Kunst & Kultur, Theater Heilbronn

Der Untergang des Abendlandes wurde immer wieder heraufbeschworen. Aber selten wurde mit so einem sezierenden, mitleidlosen, genussvoll- ironischen...

Disclaimer