Mittwoch, 18. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 340910

Autor stellt neues Buch zu Nordhäuser Pressegeschichte vor

Am 13. September, um 19 Uhr, in der Südharz-Druckerei

Nordhausen, (lifePR) - Wie hieß eigentlich die erste nachweisbare Zeitung Nordhausens? Wer war der erste Journalist, und wo wurden die ersten Zeitungen gedruckt? Diese und andere spannende Fragen rund um die Nordhäuser Pressegeschichte beantwortet der Journalist und Autor Thomas Müller am 13. September, wenn er am authentischsten aller Orte sein neues Buch "Nordhäuser Pressegeschichte" vorstellt. In der Südharz-Druckerei, wo in den 1950er und 1960er Jahren die Zeitung gedruckt wurde, wird extra Platz gemacht für eine kleine Runde, die Lust hat, in die Geschichte der schwarzen Kunst einzutauchen.

Über Jahre erforschte Müller, welche Zeitungen in Nordhausen gelesen wurden, wer sie herstellte, unter welchen oft schwierigen Bedingungen. Wie die Verleger und Journalisten mit Zensur umgingen und wie sie sich in krisenhaften Zeiten wie den Weltkriegen verhielten, all das hinterfragte er beim Studium zahlreicher Quellen und natürlich Zeitungen. Das Buch, das Müller nun vorstellen wird, basiert auf der wissenschaftlichen Abschlussarbeit seines Journalistik-Studiums. Elf Jahre nach dem Abschluss mit dem Prädikat "Sehr gut" ermöglichte die Friedrich-Christian-Lesser-Stiftung die Veröffentlichung, und zwar als Band Nummer 26 in seiner Schriftenreihe.

"Ich danke der Stiftung sehr, ohne sie hätte das Werk weiter in wenigen Regalen unveröffentlicht geschlummert, nun können Wissenschaftler mit dieser Einzelfallstudie zu Nordhausen arbeiten und die Erkenntnisse aus der Reichsstadt in ihre Forschungen einfließen lassen", sagt der Autor. "Was mich besonders freut: dass Nachfahren der Verleger- und Journalistenfamilie Nebelung, die 95 Jahre lang die Nordhäuser Zeitung herausgab, mir sehr halfen und am 13. September auch dabei sein werden." Lars Nebelung, ein Urenkel Wilhelm Nebelungs, arbeitet heute als Leiter des Universitätsarchivs in Hannover. Er stellte aus Privatbesitz beeindruckende Bilder der Redaktion im Königshof zur Verfügung. Nur wenige Jahre nach der Aufnahme wurde das Terrain bombardiert. Aus den Trümmern der Zeitungslandschaft entstand in der heutigen Südharz-Druckerei eine neue Zeitung.

Thomas Müller, Jahrgang 1977, geboren in Nordhausen, studierte in Leipzig Journalistik und Geschichte, arbeitet als Redaktionsleiter in Heiligenstadt bei der Thüringer Allgemeine; Autor und Mitautor mehrerer Bücher zur Geschichte der Stadt Nordhausen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Der Badische Kabarettgipfel im BGV-Lichthof

, Kunst & Kultur, BGV / Badische Versicherungen

Bereits zum sechsten Mal präsentierten am gestrigen Abend der BGV und der SWR in Karlsruhe den "Badischen Kabarettgipfel". Knapp 400 Gäste kamen...

Oper Leipzig sucht kleine Mitspieler

, Kunst & Kultur, Oper Leipzig

Unter dem Motto „Na´Oma – Nachmittags Oper machen“ bietet die Oper Leipzig in dieser Spielzeit einen speziellen Spielclub für Kinder von 6 bis...

Online-Dossier "100 Jahre Russische Revolution - 7. November 1917" auf dem Informations-Portal zur politischen Bildung"

, Kunst & Kultur, Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

Das Dossier stellt die Angebote der Bundes- und Landeszentralen für politische Bildung über die Russische Revolution im Jahre 1917 zusammen,...

Disclaimer