lifePR
Pressemitteilung BoxID: 383505 (Stadt Cuxhaven)
  • Stadt Cuxhaven
  • Rathausplatz 1
  • 27472 Cuxhaven
  • https://www.cuxhaven.de
  • Ansprechpartner
  • +49 (4721) 700607

Werner Möller erneut im Schloss Ritzebüttel

(lifePR) (Cuxhaven, ) Der Kunstverein "Freunde des Malers Werner Möller e.V." präsentiert gemeinsam mit der Stadt Cuxhaven zum dritten Mal eine Ausstellung des Malers Werner Möller im Schloss Ritzebüttel in Cuxhaven. Nachdem die vorangegangenen Ausstellungen die "Frühen Arbeiten 1943 - 1950" und die "Wanderjahre 1950 - 1965" gezeigt haben, befasst sich die bevorstehende Ausstellung mit der abstrakten Malerei von 1960 - 1980.

Unter dem Titel "Werner Möller - Abstrakte Malerei" wird die Ausstellung am 6. Februar eröffnet und bis zum 24. März 2013 Ölmalereien und Aquarelle des Meisters zeigen. Auf diese Weise hat dann der Vereinden Liebhabern der Kunst annähernd das komplette Werk des Malers mit Schwerpunkten vorgestellt.

Die abstrakte Malerei hat den gesamten zweiten Teil des Lebens von Werner Möller bestimmt. Seine Arbeit orientierte sich zunächst an der Erforschung neuer Farbeffekte, und zwar an der Suche nach warmen Farbtönen. Diese ist ihm wahrlich meisterhaft gelungen. Die Sprache Möllers wird Licht.

Alles beginnt in den sechziger Jahren in Paris, als die Maler Jean le Moal und Jean Bertholle die Werke Werner Möllers kennenlernen. Sie ermutigen ihn, seine Arbeit im Sinne des Begonnenen fortzusetzen. Von dieser Epoche an wird die Sprache des Künstlers Licht, Rhythmus, Bewegung.

Ebensowie seine ausgedehnten Studienreisen inspirieren und stimulieren ihn seine langen Spaziergänge an der Nordsee. Das flimmernde Licht des Meeres, der starke Widerschein, den es ausstrahlt, die Lichtflecken und Schatten auf dem Wasser inspirieren zu einer Malerei, einem Bild. Vor Möllers unendlichen Himmeln wird sein Bild Raum mit gewaltigen Blautönen und leuchtenden Grüntönen, die sich mit kleinen roten, gelben und lila Flecken vermischen.

Die Kunst Werner Möllers hat sich immer auf das Wesentliche konzentriert. Hinter diesem Werk, das ein starkes Innenleben bezeugt, bleibt die Erinnerung an einen Menschen, der sich in seiner Beziehung zur Kunst und zu den Menschen immer aufrichtig verhielt.

Die Vernissage findet am 06. Februar um 18.30 Uhr im Schloss Ritzebüttel statt. Begleitet wird die Eröffnung von Felix Froschhammer an der Violine und François Gaudard am Piano.