lifePR
Pressemitteilung BoxID: 527347 (Stadt Cuxhaven)
  • Stadt Cuxhaven
  • Rathausplatz 1
  • 27472 Cuxhaven
  • https://www.cuxhaven.de

Überlebenswichtige Defibrillatoren jetzt auch im Rathaus

(lifePR) (Cuxhaven, ) Der plötzliche Herztod zählt zu den häufigsten Todesursachen, an denen alleine in Deutschland jährlich rd. 100.000 Menschen sterben. Neben Herzinfarkt und Herzmuskelschwäche gehören Herzrhythmusstörungen zu den überwiegenden Ursachen am plötzlichen Herztod, wobei die Überlebenschancen nicht höher als 10 % sind. Der Einsatz eines Defibrillators könnte diese Chancen erheblich verbessern.

Deshalb statten immer mehr Unternehmen und Kommunen ihre Gebäude mit derartigen Geräten aus, so auch die Stadt Cuxhaven. Ab sofort sind die Verwaltungsgebäude "Rathausplatz 1" und "Rathausstraße 1" der Stadt Cuxhaven mit je einem Defibrillator ausgestattet. Ein Defibrillator befindet sich im Bereich der Information im Rathausneubau (Bürgerhalle) und der zweite im Eingangsbereich des Bürgerbüros im Gebäude der Rathausstraße 1; entsprechende Schilder weisen auf den jeweiligen Standort hin. Zudem sind auch an beiden Gebäuden von außen sichtbar entsprechende Schilder angebracht worden, die auf den Defibrillator im jeweiligen Gebäude hinweisen, falls jemand im unmittelbaren Umfeld der Gebäude die lebensrettende Hilfe benötigt.

Im Rahmen einer Schulung wurden aus dem Kreis der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung Ersthelfer und Freiwillige in der Anwendung und Handhabung des Defibrillators unterwiesen. Dieses diente vor allem auch dazu, Berührungsängste und Unsicherheiten, die bei einer Nutzung des Defibrillators bestehen, abzubauen. Die einfache Funktionsweise des Gerätes ermöglicht es auch Laien, im Ernstfall eine notwendige Wiederbelebungsmaßnahme durchzuführen. Anhand entsprechender Symbole wird genau beschrieben, an welchen Stellen die Elektroden an dem Patienten angelegt werden müssen. Danach wird von dem Gerät geprüft, ob ein Stromstoß notwendig ist. Ist das der Fall, wird der Stromstoß nach vorheriger Ansage vom Gerät vorgenommen. Der Defibrillator erklärt, wann mit der Atemhilfe ("Mund-zu-Mund" oder "Mund-zu-Nase") und der Herzdruckmassage begonnen werden kann und gibt dem Ersthelfer hierfür den Takt und die Zeitdauer vor. Dies wird wiederholt, bis die Rettungskräfte eintreffen.

Vor diesem Hintergrund sollte man sich nicht scheuen, diese Geräte auch im Ernstfall zu benutzen, denn der Defibrillator leitet die ersthelfende Person durch die gesamte Wiederbelebungsmaßnahme. Man kann im Falle eines plötzlichen Herztodes nichts falsch machen - bis auf eines: den Defibrillator nicht zu benutzen.