Runder Tisch Cuxhavener Frauengruppen informiert sich über die Arbeit des Paritätischen Cuxhaven

Vorbereitungskurs auf die externe Prüfung zur Hauswirtschafterin als variable Teilzeitqualifizierung startet im September

(lifePR) ( Cuxhaven, )
Der Runde Tisch Cuxhavener Frauengruppen setzt sich aus Vertreterinnen von Vereinen, Institutionen und Serviceclubs zusammen und trifft sich regelmäßig auf Einladung der städtischen Gleichstellungsbeauftragten Dörthe Hempel-Seebeck.

Austausch, Planungen gemeinsamer Aktionen und inhaltliche Auseinandersetzung aktueller Themen stehen genauso auf der Tagesordnung, wie das Erstellen der 3-monatlich erscheinenden "Frauentipps", die einen Einblick in die vielfältigen Veranstaltungsangebote der einzelnen Verbände geben.

Kürzlich besuchten die Vertreterinnen des Runden Tisches den Paritätischen Cuxhaven, um sich über die dortige Arbeit zu informieren. Marianne Lüers, stellv. Geschäftsführerin des Paritätischen Cuxhaven, gab einen umfassenden Einblick in die verschiedenen Arbeitsbereiche. Besonderes Interesse zeigten die Teilnehmerinnen, näheres über die verschiedenen Qualifizierungsangebote für Jugendliche zu erfahren. Marianne Lüers stellte die Projekte der Gemeinwohlarbeit, der Textil- und Holzwerkstatt, PACE und der Hauswirtschaft vor. Die Erfolge des Letzteren konnten vor Ort mit allen Sinnen erlebt werden: getagt wurde an einer Kaffeetafel, die die Hauswirtschaftsgruppe des Paritätischen festlich hergerichtet hatte. Verschiedene selbst erstellte Backwaren gaben einen Einblick in die erreichten Qualifizierungsziele dieser Maßnahme. Frau Marianne Lüers stellte zudem ein im September startendes Projekt vor. Im Rahmen einer variablen Teilzeitqualifizierung wird ein kostenloser Vorbereitungskurs auf die externe Prüfung zur Hauswirtschafterin nach dem Berufsbildungsgesetz § 45,2 angeboten. Ziel ist, arbeitslosen Frauen während oder nach der Familienphase durch den Erwerb eines anerkannten Berufsabschlusses neue Chancen für den (Wieder-)Einstieg ins Berufsleben zu geben und sie aktiv in den regionalen Arbeitsmarkt zu integrieren.

Das Berufsbildungsgesetz sieht die Möglichkeit der Teilnahme an einer externen Prüfung unter der Bedingung vor, dass mindestens 4,5 Jahre in einem artverwandten Bereich gearbeitet wurde. Die zuständige Ausbildungskammer - Landwirtschaftskammer - definiert für den Ausbildungsberuf Hauswirtschaft als artverwandten Bereich auch das selbstständige Führen eines Haushaltes mit mindestens einem Kind. Das Projekt stellt qualifizierende Arbeiten bereit, die eine Übung von Prüfungsaufgaben ermöglichen. Dabei wird an den vorhandenen Kompetenzen der Teilnehmer/innen angesetzt. Eine Teilnahme kann in Teilzeit wahlweise zwischen 20 und 30 Wochenstunden erfolgen. Die Prüfung kann nach 12 bis 18 Monaten abgelegt werden. Die Prüfungsgebühren und evtl. Fahrtkosten werden erstattet.

Nach dem kurzweiligen Vortrag blieb noch Zeit für Fragen und Anregungen, bevor weitere Punkte am Runden Tisch erörtert wurden.

Wer Interesse am Sprung in die Teilzeitqualifizierung hat kann sich an Frau Grietje Ahl oder Frau Marianne Lüers beim Paritätischen Cuxhaven wenden, Tel. 04721- 57930.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.