Kunstprojekt "Tanzende Wände" wegen mutwilliger Zerstörung vorzeitig abgebaut

(lifePR) ( Cuxhaven, )
Eigentlich sollte die Stoffinstallation "Tanzende Wände" der Hamburger Künstlerin Gertrud Larsz noch bis Ende August im Schlossgarten/Schloss Ritzebüttel/Cuxhaven zu sehen sein.

Aber mutwillige Zerstörungen bedingten, dass das Stofflabyrinth leider schon heute abgebaut werden musste.

Unbekannte Täter/innen zerrissen und verbrannten etliche Stoffbahnen sowie verbogen das Spanngestänge. Ca. 5000 Euro Sachschaden wurde so angerichtet.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.