L136: Ende der Sperrung in Sicht

(lifePR) ( Bergisch Gladbach, )
Wie der Landesbetrieb Straßenbau NRW mitgeteilt hat, beginnen heute, 21. Juni, an der L 136 im Bereich Obereschbach die Bauarbeiten zur Wiederherstellung der Straßenoberfläche. Man rechnet mit einer Bauzeit von etwa 14 Tagen; anschließend wird die Durchfahrt von Bensberg nach Untereschbach wieder für den Straßenverkehr freigegeben.

Im Bereich der Rissstellen wird der komplette Straßenaufbau großflächig aufgenommen. Unter Berücksichtigung der Ergebnisse aus den gutachterlichen Untersuchungen wird der Landesbetrieb Straßenbau als vorbeugende Maßnahme vor dem Einbau der Frostschutzschicht Drainagerohre auf dem Erdplanum verlegen. Diese dienen dazu, den Grundwasserspiegel im Bereich der neu hergestellten Straßenflächen abzusenken und so eine erneute Durchfeuchtung zu verhindern.

Auch das städtische Abwasserwerk hat seinen Teil zur Funktionstüchtigkeit der Infrastruktur beigetragen: Die Kunststoffrohre des Abwasserkanals entlang der L136, die eine Deformierung und dadurch bedingt eine Querschnittsverengung aufwiesen, wurden bereits aufgegraben und gerichtet, so dass hier wieder die volle Rohrkapazität zur Verfügung steht.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.