lifePR
Pressemitteilung BoxID: 518871 (Stadt Augsburg)
  • Stadt Augsburg
  • Rathausplatz 1
  • 86150 Augsburg
  • https://www.augsburg.de
  • Ansprechpartner
  • Elisabeth Rosenkranz
  • +49 (821) 324-9412

Wirtschaftsreferat setzt neue Impulse für Augsburgs erneuerte Innenstadt

(lifePR) (Augsburg, ) Die neu umgebaute Augsburger Innenstadt wieder stärker zu beleben hat beim Wirtschaftsreferat der Stadt Augsburg oberste Priorität. "Entscheidend ist, dass es gelingt, die Besucherfrequenzen wieder zu steigern", sagt Wirtschafts- und Finanzreferentin Eva Weber. Um dieses Ziel zu erreichen, werden in Abstimmung mit der City Initiative Augsburg (CIA), dem Handelsverband Bayern (HBE) und der Industrie- und Handelskammer für Schwaben (IHK) gemeinsam Maßnahmen entwickelt.

Vor allem mit einer überregionalen Vermarktung soll die Innenstadt wieder stärker in den Fokus der Aufmerksamkeit der Konsumenten rücken. Dabei liegt es auf der Hand, Kundenpotenziale des kaufkräftigen Umlands aus dem Augsburger Einzugsgebiet für die Innenstadt gewinnen. Ein Ziel, das auch im Impulsprogramm des im Einzelhandels-Entwicklungskonzeptes (EHK) aus dem Jahr 2010 formuliert ist. Zahlreiche Workshops und Abstimmungsprozesse haben eine Strategie zur Einzelhandelsentwicklung und das umsetzungsorientierte Impulsprogramm mit 17 Projekten ergeben. Unter www.wirtschaft.augsburg.de ist im Bereich Einzelhandel/Einzelhandelsentwicklungskonzept das gesamte Impulsprogramm nachzulesen.

Um das Ziel der Attraktivitätssteigerung des Einkaufsstandorts Innenstadt mit breiter Basis weiter umzusetzen, sind bereits im Sommer Einzelhändler und Gastronomen konkret zu zukünftigen Maßnahmen und Aktionen befragt worden. Zudem wurden in einer repräsentativen telefonischen Haushaltsbefragung 2.000 Personen aus der gesamten Region interviewt. Die Ergebnisse sind Mitte November Thema im Ausschuss.

"Nachdem wir mit der Neugestaltung der Fußgängerzone eine Aufwertung erreicht haben und die Stadt damit die Rahmenbedingungen für eine attraktive und moderne Innenstadt geschaffen hat, geht es jetzt darum, darüber öffentlich zu reden und vor allem im Umland bekannt zu machen. Dazu zählt auch die gute Erreichbarkeit der Stadt und eine komfortable Parksituation mit zwölf innerstädtischen Parkhäusern in unmittelbarer Nähe zur Fußgängerzone", so Bürgermeisterin Eva Weber.

Das Signal der Händler, sich an gemeinsamen Aktionen zu beteiligen, ist laut Umfrage sehr positiv. "Jetzt kommt es darauf an, dass möglichst viele von ihnen dabei sind, wenn wir im Frühjahr nächsten Jahres mit der Bewerbung der Augsburger Innenstadt richtig loslegen", so die Bürgermeisterin. Sie verweist darauf, dass immer wieder auch gefordert werde, den Eventcharakter Augsburgs herauszustellen. "Dies kann nur eine Einkaufsinnenstadt mit entsprechend hoher Aufenthaltsqualität und Ladenvielfalt bieten. Gerade der Einzelhandel kann dazu einen wertvollen Teil beitragen", so Eva Weber.

Hintergrund:

Auch die bauliche Aufwertung der Innenstadt war eine Maßnahme aus dem Impulsprogramm, das die Grundlage der Einzelhandelsstrategie für die Innenstadt darstellt. Zahlreiche der 17 dort verankerten Projekte werden bereits umgesetzt. Eines der wichtigsten ist der vor drei Jahren gegründete Innenstadtgewerbebeirat (IGB), der das Impulsprogramm beratend begleitet. Dem Gremium gehören Vertreter aller Innenstadtakteure an.

Weitere Projekte sind das Innenstadtmonitoring, die Weiterentwicklung und Modernisierung des Parkleitsystems, der Ausbau von Serviceleistungen (z.B. mehr Radabstellplätze in der Fußgängerzone), Flächenmanagement (z.B. die Unterstützung der Ansiedlung von Rewe am Rathausplatz und Leerstandsmanagement), wie auch die geplante Vermarktung der Innenstadt.