"Weihnachtszeit schöne Zeit" mit Patrick Lindner

Donnerstag, 16. Dezember 2010, 19.45 Uhr, Stadeum

(lifePR) ( Stade, )
Ja, ist denn heut' schon Weihnachten? Noch nicht ganz, aber zumindest hat soeben der Vorverkauf für das Konzert "Weihnachtszeit schöne Zeit" am Donnerstag, 16. Dezember, im Stadeum begonnen. Ab 19.45 Uhr präsentiert der beliebte Münchner Sänger Patrick Lindner gleich sechs Stars der Volksmusik und Schlagerwelt auf einen Streich.

Mit von der Partie ist Lena Valaitis, die im Stadeum ein regelrechtes Comeback feiert, und zwar passend zu ihrem 40-jährigen Schallplattenjubiläum. Mit Ohrwürmern wie "Ein schöner Tag", "Da kommt José, der Straßenmusikant" stürmte sie sämtliche Hitparaden. Ihren größten Erfolg konnte Lena Valaitis 1981 verbuchen. Sie vertrat Deutschland beim Grand Prix Eurovision und erreichte einen hervorragenden zweiten Platz. Ihr Song "Johnny Blue" wurde ein Riesenerfolg. Im Februar dieses Jahres hat die "Sängerin der Herzen" ihr erstes Album seit 20 Jahren mit vielen neuen Songs herausgegeben.

Auch den "Trenkwaldern" sind schon jede Menge Hits gelungen. Jung und dynamisch kommt die vierköpfige Band daher. Die Idee, die hinter ihrem Sound steht, ist ganz einfach: "Wir wollen Volksmusik machen, die sich von der üblichen volkstümlichen Musik abgrenzt, authentisch ist, modern klingt und dennoch traditionelle Elemente enthält und uns ganz einfach Spaß macht", erzählt Hubert Trenkwalder.

Viel Freude an der Musik hat auch die 1984 in Indien geborene Sängerin Belsy. Beim Grand Prix Vorentscheid 2003 erreichte sie einen fantastischen 1. Platz. Das Lied "Heimat entsteht" wurde extra für Belsy geschrieben.

Doch damit nicht genug. Bei dem vorweihnachtlichen Konzert im Stadeum ist auch Florian Fesl dabei. Der neue Volksmusik-Liebling kommt aus dem bayerischen Wald und ist 20 Jahre jung. Den größten Erfolg konnte er bei der ARD-Sendung "Immer wieder Sonntags" verbuchen. Mit seinem Ohrwurm "Sommer ohne Ende" hat er es zehn Wochen in Folge auf den Sieger-Thron der "Sommer-Hitparade" geschafft.

Freuen kann man sich außerdem auf Christian Lais. Nach vielen, für Schlagerverhältnisse durchaus erfolgreichen Single-Versuchen gelang ihm 2008 der Hit des Jahres: "Sie vergaß zu verzeihn". Seitdem gilt er als absoluter Senkrechtstarter!

Der letzte im Bunde ist Tom Mandl. Der gebürtige Niederbayer ist ein Multi-Talent. Der leidenschaftliche Tänzer beherrscht perfekt drei Instrumente, nämlich Saxophon, Klarinette und Akkordeon. Aber er spielt auch noch Klavier und Schlagzeug. Zudem schloss er auch eine Gesangsausbildung ab. Bei der TV-Produktion "Der Silvesterknaller" stand Tom Mandl gemeinsam mit Patrick Lindner vor der Kamera. Bei dieser Gelegenheit wurde Patrick's Entdecker und langjähriger Manager Achim Hendel auf den jungen Allrounder aufmerksam und nahm ihn langfristig unter Vertrag. Das war der Start für Mandls Gesangs-Karriere. Seitdem begeistert der singende Schauspieler oder schauspielernde Sänger mit seinen Happy-Schlagern die Musikfreunde.

Karten für den stimmungsvollen Vorweihnachtsabend gibt es zum Preis von 28,42 / 38,87 / 45,47 / 49,87 / 54,27 Euro telefonisch unter 04141/409140, im Internet unter www.stadeum.de sowie bei allen bekannten Stadeum-Vorverkaufsstellen.

Hintergrundinformationen:

Patrick Lindner

Patrick Lindner ist ein waschechter Münchner, ja vielmehr ein echter Schwabinger, in diesem Künstler-Viertel Münchens erblickte er am 27. September 1960 das Licht der Welt. Nach der Schule absolvierte er erst mal eine Ausbildung als Koch und arbeitete nach abgeschlossener Lehre unter anderem auch im "Bayerischen Hof". Nebenbei nahm er Klavier- und Gitarrenunterricht. Anfang 1988 lernte er zufällig das Erfolgs-Autoren-Team Jean Frankfurter und Irma Holder kennen. Patrick hatte Glück, denn die beiden schrieben für ihn den Schlager "Der Traum von ewiger Liebe" und dieser Titel entpuppte sich sofort zu einem Achtungserfolg. Aber so richtig los ging es ein Jahr später mit dem Lied "Die kloane Tür zum Paradies". Patrick landete bei der Vorentscheidung zum "Grand Prix der Volksmusik" in Leverkusen unter den ersten fünf Kandidaten und hatte somit die Fahrkarte nach Linz in Österreich zur Endausscheidung in der Tasche. Dort verfehlte er nur um haaresbreite den ersten Platz, aber immerhin war er "Vokal-Sieger" und "Die kloane Tür zum Paradies" wurde für ihn zum weit geöffneten großen Tor zu einer einmaligen Karriere.

Nach zahlreichen Jahren im Entertainmentgeschäft und nach vielen veröffentlichten Alben kann Patrick Lindner auf eine tolle Laufbahn zurückblicken. Der nette Bayer wird uns auch noch lange musikalisch erhalten bleiben, den Patrick Lindner macht nicht nur Musiker lebt sie!

Lena Valaitis

In diesem Jahr kann Lena Valaitis ihr 40-jähriges Schallplattenjubiläum feiern. Als am 13. Juli 1970 die erste Single von Lena Valaitis "Halt das Glück für uns fest" erschien, konnte keiner ahnen, auf welch große Schlagerkarriere die Sängerin eines Tages zurückblicken kann. Passend zu diesem Jubiläum veröffentlicht Gloriella Music am 05.02.2010 das neue Album Liebe ist....Die Aufnahmen der 14 Titel, die wieder von Jack White produziert wurden, haben der sympathischen Entertainerin über schwere Zeiten im letzten Jahr hinweggeholfen.

Ob Balladen, moderner- oder traditioneller Schlager, wunderschöne Covertitel und auch zum 1. Mal ein Lied in spanischer Sprache, alles wurde von Lena Valaitis aufgegriffen und in einen meisterlichen, musikalischen Rahmen verpackt. Im Laufe ihrer langen Karriere trat Lena in fast allen deutschen Fernsehshows und Unterhaltungssendungen auf und war jahrelang die "Hitparaden-Queen". Sie begeisterte das Publikum bei unzähligen Gala- und Liveauftritten und gab etliche Interviews und viele Autogrammstunden.1973 erschien die erste von Erfolgsproduzent Jack White produzierte Single "So wie ein Regenbogen", einer ihrer größten Hits.

Es folgten der Evergreen "Ein schöner Tag", der noch heute in fast jedem Wunschkonzert vertreten ist und "Da kommt Jose, der Straßenmusikant", mit dem Lena sämtliche Hitparaden stürmte. Ihren größten Erfolg konnte Lena 1981 verbuchen. Sie vertrat Deutschland beim Grand Prix Eurovision in Dublin und erreichte einen hervorragenden zweiten Platz. Ihr Song "Johnny Blue" wurde ein Riesenerfolg. Diese Single erschien auch in englischer Sprache. Nach diesem spektakulären Erfolg rissen sich Show-Experten aus ganz Europa um die gebürtige Litauerin mit deutscher Staatsangehörigkeit. Lenas Grand Prix-Sieg lag in greifbarer Nähe. Aber die Schweiz gab dem deutschen Grand Prix-Beitrag bei der Abstimmung keine Punkte. So siegte England mit nur vier Punkten Vorsprung auf "Johnny Blue".

Besonders die Briten machten der Sängerin nach ihrem Auftritt ein großes Kompliment, "We love Johnny", stand in den Medien. So stand dann auch die englische Version von "Johnny Blue" hoch im Kurs. Der Song des Autorenteams Ralph Siegel (Musik) und Bernd Meinunger (Text) erschien in 14 europäischen Ländern.1982 produzierte Jack White den Song "Gloria" für die sympathische Sängerin und 1984 "Wenn der Regen auf uns fällt", die deutsche Version des Songs "When the rain begins to fall". Am 06.Februar wird Lena bei " Willkommen bei Carmen Nebel" ihre neue Single "Und ich rufe Deinen Namen" aus dem nagelneuen Album "Liebe ist..." präsentieren. Liebe ist....eine Überraschung!

Die Trenkwalder

Modern, jung, dynamisch, aber vor allem authentisch: Das ist Volksmusik a la Trenkwalder. Mit ihrem ganz eigenen Sound begeistert die vierköpfige Band rund um den charismatischen Sänger und Bandchef Hubert Trenkwalder seit mittlerweile neuen Jahren die Fans. Die Idee, die hinter dem Trenkwalder-Sound steht, ist eigentlich ganz einfach: "Wir wollen Volksmusik machen, die sich von der üblichen volkstümlichen Musik abgrenzt, authentisch ist, modern klingt und dennoch traditionelle Elemente enthält und uns ganz einfach Spaß macht", erzählt Hubert Trenkwalder.

Von einer echten Weltkarriere kann man bislang zwar noch nicht sprechen, aber dennoch pflastern schon einige Highlights den Karriereweg der Trenkwalder. Dieter Thomas Heck produzierte mit den Trenkwaldern eine eigene Fernsehsendung auf dem Kaunertaler Gletscher, teilweise hatten sie schon bis zu 50 TV-Auftritte innerhalb eines Jahre, gemeinsame Auftritte mit Peter Maffay, Udo Jürgens, Nena und noch einigen Top-Acts pflastern den Erfahrungsweg. Nicht zuletzt spielten sie den Gästen bei der Hochzeit von Fußball-Kaiser Franz Beckenbauer und seiner Frau Heidi auf. Und mittlerweile steht auch Übersee jedes Jahr fest im Terminkalender der Gruppe. Vier Wochen sind die Trenkwalder im Hofbräuhaus in Las Vegas fest gebucht. Dort spielen sie dann täglich sechs Stunden am Stück und stoßen dabei auch an ihre Grenzen. "Das stellt für uns jedes Jahr aufs Neue eine echte Herausforderung dar. Denn die Menschen lassen sich heute von Weltstars wie Elton John unterhalten, besuchen am nächsten Abend die Show von Magier Hans Klock und sitzen am dritten Abend eben im Hofbräuhaus und wollen dort wieder gut unterhalten werden. Ich hatte anfangs natürlich die Befürchtung, in Vegas meinen Meister zu finden. Doch wir sind stolz darauf, dass wir dort mittlerweile einen eigenen rein amerikanischen Fankreis gefunden haben. Die können sogar jodeln!"

Belsy

Am 23.12.1984 wurde Belsy in Indien geboren und mit einem Jahr von den Adoptiveltern Erika und Raimund Demetz aus Wolkenstein in Gröden adoptiert. Sie schenkten ihr im Herzen der Dolomiten ein neues Zuhause. Dafür wird sie immer unendlich dankbar sein. Bald entdeckte Belsy ihre Liebe zur Musik und das Singen wurde zu ihrer größten Leidenschaft und zum Ausdruck ihrer Lebensfreude.

Im Jahre 2000 wurde sie außerdem in ihrer Heimat Südtirol zur "Miss Exon Girl" gewählt. Musikalisch ging es seit 2003 rasant aufwärts. Beim Grand Prix Vorentscheid 2003 erreichte Sie einen fantastischen 1. Platz (mit so viel Stimmen wie der 2. 3. und 4. Platz zusammen). Das Lied "HEIMAT ENTSTEHT" wurde von dem Komponisten Marco Diana und dem Texter Heiner Graf einfühlsam extra für Belsy geschrieben.

Für die Zukunft wünscht sie sich, viele von ihren Fans einmal persönlich kennen zu lernen und ganz für sie da sein zu dürfen, ihnen mit ihren Liedern Freude zu schenken, aber auch Kraft, um vielleicht schwere Zeiten im Leben besser bestehen zu können.

Florian Fesl

Der neue Volksmusik-Liebling kommt aus Freyung im bayerischen Wald, ist 20 Jahre jung, und im Übrigen weder verwandt noch verschwägert mit dem bekannten Komiker Fredl Fesl und - Achtung, Mädels! - derzeit ist "Flo" lediglich an seine Steirische Harmonika vergeben. Den größten Erfolg konnte Florian Fesl bisher bei der beliebten ARD-Sendung "Immer wieder Sonntags" verbuchen. Der "Jungspund" des volkstümlichen Schlagers hat es mit seinem Ohrwurm "Sommer ohne Ende" sage und schreibe zehn Wochen in Folge auf den Sieger-Thron der "Sommer-Hitparade" geschafft - und das größtenteils mit überwältigendem Vorsprung. Florian Fesl bringt alles mit, was es dazu braucht um erfolgreich zu sein: Lust auf Musik und auf das Publikum, Ausstrahlung, und eine geballte Ladung Talent. Man merkt einfach, dass dieser Bursche für die Musik lebt.

Christian Lais

Dem deutschen Schlager fehlt es an Typen. Und nicht nur dem: Die vielen Jahre der Suche nach glatten, mehrheitsfähigen Gesangs-Dienstleistern sitzen der ganzen Musikindustrie noch in den Knochen. Das ist in Deutschland nicht anders als in den anderen Ländern. Die Entwicklung der Star-Suche im Fernsehen und des Aufbaus neuer Künstler nach Markt-Analysen ist an Christian Lais weitgehend vorbeigegangen. Als er 2004 von seinem Produzenten David Brandes den ersten Plattenvertrag angeboten bekam, war an ihm auf den ersten Blick nichts so, wie man sich das Klischee des glatten Schlagerschönlings vorstellt. Ein paar Pfunde zu viel waren drauf, in Sachen Styling zog der Künstler unbeirrt sein für Bühnenverhältnisse etwas zu straßentaugliches Ding durch und mit Tanzeinlagen in seinen Shows konnte er auch nicht punkten. Sein Kapital hieß: Stimme. Und selbst die war anders als die gängigen Schlagerstimmen: rauchiger, kantiger und irgendwie, ja: internationaler. Wie gut, dass er mit Brandes an einen Produzenten geraten war, der sich mit internationalen Sounds auskannte. Und dem in jenem Moment die Stimme wichtig war. Und dass da einer vor ihm stand, der "einfach nur singen" und beim Singen er selbst sein wollte.

Nach vielen, für Schlagerverhältnisse durchaus erfolgreichen Single-Versuchen gelang Christian Lais 2008 der Hit des Jahres: "Sie vergaß zu verzeihn".

Tom Mandl

Der gebürtige Niederbayer Tom Mandl ist ein Multi-Talent. Seit nunmehr drei Jahren war der 1978 im Sternzeichen Löwe geborene Sympathieträger bei fast jeder Fernseh-Produktion des Chiemgauer Volkstheaters mit von der Partie. Bevor Tom ins Schauspielfach wechselte war er Polizeibeamter und später als Personenschützer tätig. Seine Leidenschaft für die Bühne war aber schon immer sehr ausgeprägt. Im Jahre 2003 zog es den vielseitigen jungen Mann endgültig auf die Bretter, die für viele die Welt bedeuten. Also absolvierte er eine Schauspielausbildung, die er 2006 abschloss. Damit aber nicht genug, die Musik war schon seit jeher seine große Liebe und da war es in erster Linie der deutsche Schlager der ihn nicht mehr los ließ. Der leidenschaftliche Tänzer beherrscht perfekt drei Instrumente, nämlich Saxophon, Klarinette und Akkordeon. Aber er spielt auch noch Klavier und Schlagzeug. So nebenbei schloss der gutaussehende Frauenschwarm eine Gesangsausbildung ab. In der Zwischenzeit wirkte Tom in Gastrollen in diversen Fernseh-Serien mit, so unter anderem zwei Mal in "Der Bulle von Tölz", "Der Alte", "Liebe, Babys und Familienglück", in den "Rosenheim Cops" und der BR-Comedy-Reihe "Kanal fatal".

Bei der BR-TV-Produktion "Der Silvesterknaller" mit dem Chiemgauer Volkstheater stand Tom Mandl zum ersten Mal gemeinsam mit Patrick Lindner vor der Kamera. Bei dieser Gelegenheit wurde Patrick's Entdecker und langjähriger Manager Achim Hendel auf den jungen Allrounder aufmerksam und nahm ihn langfristig unter Ver-trag. Das war der Start für seine Gesangs-Karriere und seitdem begeistert der singende Schauspieler oder schauspielernde Sänger mit seinen Happy-Schlagern die Musikfreunde.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.