lifePR
Pressemitteilung BoxID: 686499 (STADEUM Kultur- und Tagungszentrum GmbH und Co.Betriebs KG)
  • STADEUM Kultur- und Tagungszentrum GmbH und Co.Betriebs KG
  • Schiffertorsstraße 6
  • 21682 Stade
  • http://www.stadeum.de
  • Ansprechpartner
  • Angelika Menslin
  • +49 (4141) 4091-23

"Schwanensee" - Ballettklassiker mit der Musik von Peter Tschaikowsky. Getanzt vom Russischen Nationalballett

Donnerstag, 28. Dezember 2017, 19.45 Uhr, STADEUM

(lifePR) (Stade, ) Die Tage zwischen den Jahren werden häufig für Familienausflüge genutzt. Passend dazu ist im Stadeum am Donnerstag, 28. Dezember, um 19.45 Uhr der Ballettklassiker "Schwanensee" mit der bezaubernden Musik von Peter Tschaikowsky zu erleben. Gezeigt wird er vom renommierten Russischen Nationalballett aus Moskau in der bekannten Choreografie von Lew Iwanow und Marius Petipa.

"Schwanensee" erzählt in der feinsten traditionellen Ballettsprache vom Prinzen Siegfried, der Schwanenprinzessin Odette und dem Zauberer Rotbart, von Sehnsucht, Einsamkeit, Eifersucht, Wut, Schmerz und Glück und vor allem vom Sieg der Liebe über das Böse.

Die Süddeutsche Zeitung lobt die Aufführung des Russischen Nationalballetts: "...Mit der schwebenden Leichtigkeit und Eleganz von Porzellanfigürchen machten die Balletteusen und Tänzer die exakte Arbeit und athletische Strenge vergessen, die hinter der Aufführung steckt. Mit exaktem Flügelschlag entführte das Russische Nationalballett die Zuschauer in eine Welt der Schwerelosigkeit und Poesie."

Die Uraufführung des Balletts 1877 im Bolschoi-Theater in Moskau war aufgrund einer miserablen Choreografie und eigenmächtiger Veränderungen der eitlen Ballerina ein völliger Reinfall. 1894 wurde ein neuer Anfang in St. Petersburg anlässlich einer Gala zu Ehren von Peter I. Tschaikowsky gewagt, die das Publikum begeisterte. Im folgenden Jahr haben Marius Petipa (1. und 3. Akt) und Lew Iwanow (2. und 4. Akt) das gesamte Werk choreografiert. Diese Choreografie legte den Grundstein für den bis heute anhaltenden Erfolg.

Über 100 Jahre unangefochtene Popularität beim internationalen Ballettpublikum, wie kein anderes Werk aus dem klassischen Repertoire. "Nach Schwanensee kann man süchtig werden. Wer Schwanensee nicht kennt, kann Ballett erst gar nicht verstehen", sagen Ballettkritiker.

Restkarten sind zum Preis von 35,60 / 38,90 / 42,20 / 45,50 Euro erhältlich telefonisch unter 0 41 41/40 91 40, im Internet unter www.stadeum.de sowie bei allen bekannten Stadeum-Vorverkaufsstellen. Für Schüler, Auszubildende, Studenten und Schwerbehinderte gibt es Ermäßigungen.