Sonntag, 24. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 154559

Martin Rütter - "Hund/Deutsch - Deutsch/Hund"

Montag, 20. Dezember 2010, 19.45 Uhr, Stadeum, Stade

Stade, (lifePR) - "Der tut nix, der will nur spielen" - diesen wohl berühmtesten Satz eines Hundehalters trägt Martin Rütter auf seinem T-Shirt. Der Hundeprofi ist allerdings nicht nur verspielt, er tut auch eine ganze Menge. Am Montag, 20. Dezember, ist der Buchautor ab 19.45 Uhr zu Gast im Stadeum und präsentiert seinen beliebten Lesestoff als Bühnenprogramm. Der Vorverkauf für "Hund/Deutsch - Deutsch/Hund" hat soeben begonnen.

Ist Bello zu stürmisch? Oder der Jogger nur intolerant? Ist Klingeln immer gleich Kläffen? Was ist das Zauberwort: Dressur? Erziehung? Oder doch Beziehung? Und wer trickst hier eigentlich wen aus?

Martin Rütter widmet sich den alltäglichen Verständigungsschwierigkeiten zwischen Mensch und Hund. Viele amüsante Geschichten bescheren erfahrenen Hundehaltern, Hundeanfängern und Nichthundehaltern einen kurzweiligen und informativen Abend.

Weit über 150.000 Hundefreunde haben bisher Martin Rütter live erlebt. Mit Witz, Charme und fundiertem Fachwissen nimmt er sein Publikum mit auf eine Reise in den humorvollen Alltag zwischen Mensch und Hund. Rütter übersetzt "Hündisch" präzise, mit Sachverstand und doch stets mit einem Augenzwinkern ins "Deutsche". Der Hundeprofi übersetzt viele Kommunikationsgesten der Hunde so verständlich, dass am Ende des Abends jeder Zuhörer weiß, was der eigene Hund ihm sagen will.

"Rütter ist der geborene Entertainer, der sein Publikum lebendig und humorvoll mit den alltäglichen Problemen der Hundehaltung konfrontiert", urteilt das "dogs magazin".

Eintrittskarten für das zweistündige Infotainment mit freier Platzwahl gibt es zum Preis von 29,90 Euro telefonisch unter 04141/409140, im Internet unter www.stadeum.de sowie bei allen bekannten Stadeum-Vorverkaufsstellen. Das Mitbringen von Tieren ist bei dieser Veranstaltung nicht gestattet.

Hintergrundinformationen:

Martin Rütter, geboren 1970, betreibt seit 1995 das Zentrum für Menschen mit Hund. Mit der von ihm entwickelten Philosophie D.O.G.S. wurde der Tierpsychologe zum Vorreiter für die gewaltfreie und am Hund orientierte Ausbildung von Mensch und Hund.

Seit 1995 betreibt er das Zentrum für Menschen mit Hund. Die WDR-Serie "Eine Couch für alle Felle" machte ihn auch über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Der Hundeexperte ist gefragter Referent in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Nach der von ihm entwickelten Trainingsphilosophie D.O.G.S. wird inzwischen ein deutschlandweites Netzwerk von Zentren für Menschen mit Hund betrieben.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Teilhabe und Würde im Alter ermöglichen

, Familie & Kind, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Die Parlamentarische Staatssekretärin Ferner spricht auf der 4. UNECE-Ministerkonferenz in Lissabon über die Herausforderungen des demografischen...

Die Eltern ins Boot holen und in der Verantwortung lassen

, Familie & Kind, Kreisausschuss des Vogelsbergkreises

Andrea Arnold kennt die Situation nur zu gut: Eltern wollen sich nicht eingestehen, dass ihre Kinder Hilfe brauchen. Sie werfen sich vielmehr...

World Vision richtet Kinderschutzzentren in Mexiko-Stadt ein

, Familie & Kind, World Vision Deutschland e.V

Die internationale Kinderhilfsorganisat­ion World Vision setzt nach dem Erdbeben in Mexiko Psychologen zur Unterstützung von Erdbebenopfern ein....

Disclaimer