Premiere in der Werkstatt: DER TRIBUN von Mauricio Kagel mit Bariton Nicholas Isherwood und Musikern der Staatskapelle Berlin

(lifePR) ( Berlin, )
Im Jahr 1979 schließt sich der Komponist Mauricio Kagel täglich sieben Stunden in einem Tonstudio ein, umringt von Zeitungen und 500 Stichwortkarten, und agiert als "Tribun". Auf der Grundlage seiner Musik Zehn Märsche, um den Sieg zu verfehlen entsteht so ein Hörspiel, für das er 1980 mit dem renommierten "Hörspielpreis der Kriegsblinden" ausgezeichnet wird.

Der junge Opernregisseur Thorsten Cölle, seit 2005 Spielleiter an der Staatsoper Unter den Linden, bringt Kagels zeitlose Politsatire DER TRIBUN nun mit dem Bass-Bariton Nicholas Isherwood auf die Bühne der Werkstatt im Schiller Theater. Isherwood, einer der wichtigsten Sänger im Bereich der Neuen Musik, hat bereits bei vielen Inszenierungen mit Mauricio Kagel zusammen gearbeitet. So sang er zunächst dessen "Fürst Igor, Stravinsky" und hat die Rolle seitdem weltweit interpretiert. In Kagels "Liturgien" war er zudem am Théâtre des Champs-Elysées in Paris zu hören. Als "Tribun" konnte man ihn zuletzt beim Atelier Lyrique de Tourcoing erleben.

Die Märsche werden live von einer "Militärkapelle" gespielt, bestehend aus acht Musikern der Staatskapelle Berlin. Flankiert wird das Werk zudem von John Cages "Credo in Us", dazu am Klavier Pianist und Dirigent Günther Albers, der auch die musikalische Leitung des Abends inne hat.

Die Ausgangssituation des Werkes ist für Politiker nicht abwegig: "Vom Balkon seiner Residenz übt der erste Mann im Staat eine jener endlos dahin fließenden Reden, die er häufig der versammelten Bevölkerung vorzutragen pflegt". Mauricio Kagel weist dabei deutlich darauf hin, "dass es sich hier nicht um einen bestimmten, bereits verblichenen noch existierenden Staatshäuptling handelt, sondern um den Versuch, die sprachliche Haltung von politischen Rednern im allumfassenden Sinne bloßzustellen".

Premiere am Mittwoch, den 7. Juni 2011, 20 Uhr
Staatsoper im Schiller Theater - Werkstatt

Weitere Termine: 10., 11. und 15. Juni 2011.

Werkeinführung 45 Minuten vor Vorstellungsbeginn.
"Nachgefragt" im Anschluss an die Vorstellung (außer am Premierentag).

Karten sowie weitere Informationen unter Tel. 030 20354-555 und www.staatsoper-berlin.de.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.