Vielfältiges Programm an Feiertagen und über den Jahreswechsel in die Schlössern und Gärten des Landes

Kerzenschein, Krippen und mehr

(lifePR) ( Stuttgart, )
Programm für die Feiertage, für die Zeit zwischen den Jahren und um den Jahreswechsel: Die Staatlichen Schlösser und Gärten des Landes bieten jede Menge Veranstaltungen. Ausstellungen, Konzerte und Führungen locken Besucher in die historischen Monumente. Absolut authentisch an vielen der geschichtsträchtigen Orte ist die Temperatur: Denn die alten Gemäuer sind nicht alle heizbar! Die Staatlichen Schlösser und Gärten empfehlen: warme Kleidung. Die eindrucksvolle Stimmung, Bewegung und spannende Geschichten gibt's dann vor Ort!

Bis zum letzten Moment vor der Bescherung bieten Schloss Ludwigsburg und Schloss Heidelberg Programm: Bis 15.00 Uhr kann man bei einer Schlossführung die herrschaftlichen Räume des einstigen Residenzschlosses Ludwigsburg besichtigen und in Heidelberg haben die Kassen bis 13.00 Uhr geöffnet. Perfekt, um die Wartezeit aufs Christkind zu füllen! In Schloss Schwetzingen und auch in Schloss Bruchsal hört man vom "Weihnachtlichen Leben bei Hofe" (Schwetzingen: 26. 12., 10.45 Uhr und Bruchsal 26.12., 15 Uhr). Das Team von Schloss Rastatt lädt die ganze Familie zu einem Rundgang durch die Beletage mit Geschichten vom Hofe der Markgräfin Sibylla Augusta. (Schloss Rastatt, 26.12., 14.30 Uhr) Eine Museumsrallye für Erwachsene bietet das Team vom Deutschordensmuseum Bad Mergentheim am 26. Dezember um 14.30 Uhr. Am 30. Dezember erfährt man, wie elegant die Hoffeste in Schloss Mannheim waren - bei einem Glas Sekt (19.30 Uhr)!

Wer es eher besinnlich mag, dem bieten die Klöster des Landes stimmungsvolle Rundgänge im Schein der Kerzen und Fackeln. Am 27. und 28. Dezember heißt es in Kloster Alpirsbach "Bei Kerzenschein und Glühwein - nächtlicher Rundgang durch das Kloster" (jeweils um 18 Uhr). Im UNESCO-Welterbedenkmal Kloster Maulbronn sind die Kerzenschein-Rundgänge für dieses Jahr schon restlos ausgebucht, neue Termine bietet der Januarkalender. Romantisch schimmern die Ruinen von Kloster Hirsau im Schein der Fackeln. Nach einem Rundgang durch das Kloster mit Geschichten aus dem Leben der mittelalterlichen Mönche kann man sich bei Glühwein wieder aufwärmen (30. Dezember, 19 Uhr). Weniger heilig geht es in Schloss Ludwigsburg zu, wenn "Maitresse Amanda" über ihr Leben und die Geheimnisse der württembergischen Herrscher plaudert. (26.12., 11 Uhr und Silvester, 31.12., 12 Uhr). Und auch Heidelberg bietet gleich nach den Feiertagen Kontrastprogramm: Am 27. Dezember kann man hier eine "Geisterstunde in der Schlossruine" erleben. Der Rundgang für Unerschrockene führt auf bekannten und finsteren Wegen durch das Heidelberger Schloss. Für Kinder ist das ein Termin, an dem sie ihre gruseligsten Kostüme anziehen dürfen! (17.30 Uhr)

Ausstellungen bieten verschiedene landeseigene Monumente: Im Deutschordensmuseum Bad Mergentheim und in Schloss Ellwangen warten historische Puppenstuben. Die berühmte Renninger Krippenausstellung kann man im Kloster Lorch bestaunen. Kloster Schussenried zeigt aus einer großen privaten Sammlung Krippen aus aller Welt. Weitere Krippen erlebt man auch in Schloss Ellwangen und Schloss Ludwigsburg. Ein eindrucksvoller musikalischer Jahresausklang steht im ländlichen Kloster Schöntal auf dem Programm: das traditionelle Silvesterkonzert um 16 Uhr.

Für Führungen ist eine Anmeldung erforderlich: Alle Informationen und weitere Veranstaltungen findet man im Internetportal der Staatlichen Schlösser und Gärten: www.schloesser-und-gaerten.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.