Dienstag, 28. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 157869

Die berühmte Magnolie im Kreuzgang des Welterbedenkmals blüht!

Die Blüte online verfolgen: www.kloster-maulbronn.de

(lifePR) (Stuttgart, ) Viele warten schon seit Tagen darauf: Im Kreuzgang von Kloster Maulbronn hat sich der große und alte Magnolienbaum viel Zeit gelassen mit der Blüte. Während der ganzen Zeit konnte man den Blühfortschritt auf der Homepage verfolgen. Immer wieder dokumentieren seit einigen Wochen aktuelle Bilder, wie es dem Frühjahrsblüher im Klausurgeviert des Zisterzienserklosters geht. Jetzt sind die Blüten offen. Und wer keine Zeit zu einem Besuch im UNESCO-Kloster Maulbronn hat, kann sich den Baum auf www.kloster-maulbronn.de anschauen - im "Blühbarometer".

"Es war einfach zu kühl und zu feucht für unsere Magnolie" sagt Peter Braun, der Leiter der Klosterverwaltung. Er war es, der jeden Tag den Blühfortschritt dokumentierte. In diesem Jahr hat die Klosterverwaltung zum ersten Mal die unterschiedlichen Entwicklungsstadien via Internet für alle zur Beobachtung bereit gestellt. Dass das Interesse an der eindrucksvollen Blüte groß ist, weiß man aus allen vergangenen Jahren. "Wir staunen, wie viele Menschen jetzt regelmäßig den Stand abrufen", so Peter Braun. Wer die blühende Magnolie im Kreuzgang erleben will, sollte sich beeilen: Wenn jetzt die Tage wärmer werden, ist der Traum in Rosa schnell verblüht! Noch eine ganze Weile ist die Pracht im Internet zu sehen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Deutsche Eventbranche zeigt Wege zu mehr Nachhaltigkeit

, Kunst & Kultur, Stefan Lohmann - Talent Buyer & Booking Agent

Im Rahmen des ersten Sustainability Gipfels des Branchenverbandes FAMAB suchten 200 Entscheidungsträger aus den Bereichen Messebau, Medientechnik,...

Jetzt geht die Party richtig los ...

, Kunst & Kultur, van der Valk Resort Linstow GmbH

Vielfältige Gelegenheiten für Tanzfreudige bietet das Resort Linstow auch in den kommenden Monaten. Denn hoch her und heiter geht es hier bei...

Der Herr der Ringe

, Kunst & Kultur, NewsWork AG

Fünf Keulen über 53 Minuten durch die Luft wirbeln —bisher gibt es nur einen Menschen auf der Welt, der das geschafft hat. Der Regensburger Thomas...

Disclaimer