Das Meißner Porzellan der Frühzeit

Führung durch die Sonderausstellung im Schloss Favorite Rastatt

(lifePR) ( Stuttgart, )
In der Sonderausstellung "Meißener Porzellan der Frühzeit" im Schloss Favorite Rastatt zeigen die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg die Kostbarkeiten aus den ersten Jahren der Manufaktur in Meißen, zusammengetragen von Markgräfin Sibylla Augusta vor 300 Jahren für ihr Porzellanschloss Favorite. Am Samstag, 29. Mai, bietet das Schlossteam seinen Besuchern eine besondere Führung durch die Ausstellung an.

2010 ist ein besonderes Jahr in der Porzellanwelt: Vor 300 Jahren entstand das früheste europäische Porzellan - in der späteren Manufaktur von Meißen - und das Porzellanschloss der Markgräfin Sibylla Augusta wurde ebenfalls im Jahre 1710 begonnen. Diese Jubiläen feiern die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg mit zahlreichen Veranstaltungen in Schloss Favorite Rastatt und einer exquisiten Sonderausstellung im Lustschlösschen. Im Zentrum der Ausstellung stehen die kostbaren Schaustücke aus der Frühzeit des Meißner Porzellans, das die badische Markgräfin mit Leidenschaft sammelte. Sie gehörte zu den ersten Kunden der Manufaktur August des Starken. Kein Wunder, dass sich noch heute in der Favorite eine spektakuläre Leistungsschau der frühen Porzellanproduktion aus Meißen bewundern lässt: Ungewöhnliches und Rätselhaftes wie Jaspisporzellan und Schwarzlackdekor, Arbeiten von Johann Friedrich Böttger und Porzellanmalereien nach den Vorlagen des berühmten Johann Gregorius Höroldt. Eine Führung am 29. Mai durch die Sonderausstellung berichtet über diese Kostbarkeiten und schärft den Blick für diese ungewöhnlichen Zeitzeugen.

Führung durch die Ausstellung "Meißner Porzellan der Frühzeit"
Samstag, 29. Mai 2010, 15.00 Uhr
Für die Führung mit begrenzter Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung unbedingt erforderlich (unter 0 72 22 / 9 34 98 81).

Wer am 29. Mai keine Zeit hat: Die Führung findet erneut am 12. Juni statt. Das Jubiläumsprogramm in Schloss Favorite Rastatt erhält man an der Schlosskasse und im Internet unter www.schloss-rastatt.de.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.