Besichtigung der Hirsauer Marienkapelle mit Bibliothekssaal

Kloster Hirsau: Sonderführung am 17. März 2013

(lifePR) ( Stuttgart, )
Die Marienkapelle in Hirsau ist Zeugnis einer langen und bewegten Klostergeschichte. Sie steht im Mittelpunkt einer Sonderführung am 17. März um 14.30 Uhr. Besonderer Höhepunkt: der Bibliothekssaal im Obergeschoss.

Ein Schmuckstück spätgotischer Architektur im Nordschwarzwald feierte 2008 sein 500-jähriges Jubiläum: die Marienkapelle in Hirsau. Das einzige Klausurgebäude, das beim Brand im Jahre 1692 versehrt blieb. Seit dem 18.Jahrhundert dient sie als evangelische Gemeindekirche. Sie beherbergt mehrere wertvolle Epitaphe, die sowohl die Gründungs- als auch die Ausbauzeit des Hirsauer Klosters historisch beleuchten. Der Bibliothekssaal im Obergeschoss ist nur in begrenztem Rahmen der Öffentlichkeit zugänglich und daher ein besonderer Punkt in dieser Führung, denn seit der Komplettierung mit den 12 originalen Bücherschränken spüren Sie das Flair des 16.Jahrunderts. Ein weiterer Höhepunkt wird am Ende des Rundgangs ein Besuch des Klostermuseums sein. Dort werden Sie einen Einblick in die mittelalterliche Buchkunst mit den speziellen Farben, Tinten und Schreibgeräten der Mönche erhalten.

Wer also diese Chance nutzen möchte, sei herzlich eingeladen an der Sonderführung am 17. März um 14.30 Uhr teilzunehmen.

Marienkapelle und Bibliothekssaal im Kloster Hirsau
Sonderführung in Kloster Hirsau
Referent: Dipl. Ing. Brigitte Bernert, Freie Architektin
Sonntag, 17. März 2013, 14.30 Uhr
Treffpunkt: Hirsau, Klosterareal St. Peter und Paul, Eingang Marienkapelle
Hinweis: Der Bibliothekssaal ist nicht für Rollstuhlfahrer / Menschen mit Gehbehinderung zugänglich (Wendeltreppe).

Für die Sonderführung mit begrenzter Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung unbedingt erforderlich unter Tel. 07051.167-399.

Das Programm mit allen Sonderführungen in Kloster Hirsau erhält man in der Stadtinformation Calw, im Internet unter www.schloesser-und-gaerten.de, über das Info-Telefon der Staatlichen Schlösser und Gärten (07251.74-2770) oder per E-Mail über prospektservice@staatsanzeiger.de. Der Versand der Prospekte ist kostenlos.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.