Mittwoch, 01. März 2017


  • Pressemitteilung BoxID 541407

"ERLEBNIS RAUM ROM - Barock": Künstlerführung am 30. Mai

Schloss Bruchsal

(lifePR) (Bruchsal, ) Die Faszination barocker Räume, umgesetzt in Zeichnung und Fotografie: Das vermittelt die aktuelle Ausstellung in Schloss Bruchsal. Am 30. Mai gibt es die Gelegenheit, die Ausstellung mit einem der beiden Künstler zu besichtigen. Der Architekt und Fotograf Gerhard Assem führt durch "ERLEBNIS RAUM ROM - Barock".

FÜHRUNGEN MIT DEM ARCHITEKTEN UND FOTOGRAFEN
Gerhard Assem, Jahrgang 1931, war nach seinem Architekturstudium in Wien langjähriger Mitarbeiter des berühmten Architekten Egon Eiermann. Später plante und baute er als freischaffender Architekt in Karlsruhe eine ganze Reihe zum Teil preisgekrönter Bauten in Südwestdeutschland. Nach seiner Berufstätigkeit widmete er sich dem Fotografieren von architektonischen Räumen in Rom. Er komponiert seine Bilder, hält subjektive Raumeindrücke fest und verbindet oft mehrere Aspekte eines Ortes. "Wie Raum sich ins Gedächtnis einprägt, sehe ich als Folge persönlicher Wahrnehmung", sagt Assem. "Ein Besucher behält 'Nachbilder' im Kopf, oftmals in mehreren Aspekten überlagerte Verdichtungen. Solche Bilder will ich sichtbar machen." Gerhard Assem führt am Samstag um 15 Uhr durch die Ausstellung in Schloss Bruchsal.

ZEICHNUNGEN UND FOTOGRAFIEN
Die Ausstellung "ERLEBNIS RAUM ROM - Barock" in Schloss Bruchsal zeigt, wie die zwei Architekten Friedrich Kurrent und Gerhard Assem gebaute Räume künstlerisch wahrnehmen. Kurrent hat seine Perspektiven in Zeichnungen festgehalten, Assem in Fotografien. Dabei konzentrieren sich die Künstler auf historische Räume in Rom. Der Grund der Themenwahl: Von Rom gingen über Jahrhunderte weg wichtige Impulse für das Bauen und die Architektur aus - sei es die Erfindung des Kuppelbaus oder die des Barocks. Die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg zeigen die Ausstellung noch bis zum 19. Juli 2015.

WWW. SCHLOSS-BRUCHSAL.DE
WWW.SCHLOESSER-UND-GAERTEN.DE

SERVICE UND INFORMATION

ERLEBNIS RAUM ROM – BAROCK
Sonderausstellung
Schloss Bruchsal
Schlossraum 4
76646 Bruchsal

ÖFFNUNGSZEITEN
Dienstag bis Sonntag 10.00 – 17.00 Uhr
Montags nur an Feiertagen
Ausstellung geöffnet bis Sonntag, 19. Juli 2015

FÜHRUNGEN MIT GERHARD ASSEM
Samstag, 30. Mai 2015, 15.00 Uhr
Samstag, 13. Juni 2015, 15.00 Uhr
Samstag, 20. Juni 2015, 15.00 Uhr
Samstag, 4. Juli 2015, 15.00 Uhr
Samstag, 11. Juli 2015, 15.00 Uhr
Samstag, 18. Juli 2015, 15.00 Uhr

EINTRITT
Der Eintritt gilt für das Schloss, die Museen im Schloss und die Sonderausstellung.
Erwachsene 7,00 €
Ermäßigte 3,50 €
Familien 17,50 €

KONTAKT
Schloss Bruchsal
Schlossraum 4
76646 Bruchsal
Telefon +49(0)72 51 .74 - 2661
Telefax +49(0)72 51 .74 - 2664
info@schloss-bruchsal.de

Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

KOMMEN. STAUNEN. GENIESSEN. Die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg öffnen, bewahren und entwickeln 59 historische Monumente im deutschen Südwesten. 2014 besuchten über 3,7 Mio. Menschen diese Originalschauplätze mit Kulturschätzen von höchstem Rang: darunter Schloss Heidelberg, Schloss und Schlossgarten Schwetzingen, das Residenzschloss Ludwigsburg, Schloss und Schlossgarten Weikersheim, Weltkulturerbe Kloster Maulbronn, Kloster und Schloss Salem sowie die Festungsruine Hohentwiel.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

„Die Welt reparieren“ unter den Sachbuch Top 10 des Monats

, Kunst & Kultur, Stiftungsgemeinschaft anstiftung & ertomis gemeinnützige GmbH

Zusammen mit der "Süddeutschen Zeitung" gibt der NDR die Sachbuchliste des Monats heraus. Eine hochkarätig besetzte Jury wählt Bücher aus Geistes-,...

Musik: Ein Teil der griechischen Seele

, Kunst & Kultur, Größenwahn-Verlag Frankfurt am Main

Das Wort, um das es geht, ist über 2500 Jahre alt und eins der wichtigsten für die Griechen. Die Musik! Für die Griechen »nicht einfach nur Musik....

Forum Tanzvermittlung

, Kunst & Kultur, Staatstheater Darmstadt

Das FORUM TANZVERMITTLUNG ist ein offenes Angebot rund um das Thema Tanzvermittlung, das einen intensiven Austausch zu Vermittlungsfragen, Konzepten...

Disclaimer