Sonntag, 22. Juli 2018


  • Pressemitteilung BoxID 680577

Spendenprägung für den Wiederaufbau der Garnisonkirche

Berlin, (lifePR) - Mit einem Gottesdienst erfolgte am 29. Oktober 2017 der Baubeginn zum Wiederaufbau der Kirche. Auf der seit dem Stadtverordnetenbeschluss 1990 freigehaltenen Fläche entsteht der rund 90 Meter hohe Turm, dessen Äußeres sich am barocken Vorbild von 1735 orientiert. Im Inneren ist auf 1200 Quadratmetern Nutzfläche Friedens-, Bildungs- und Versöhnungsarbeit vorgesehen.

Die Staatliche Münze Berlin hat 2005, zum 270. Jahrestag der Errichtung der Garnisonkirche in Potsdam, eine Spenden-Gedenkprägung aufgelegt. Seitdem sammelt die Münze der Hauptstadt 2,50 € pro verkaufter Prägung für den Wiederaufbau der Garnisonkirche.

„Wir freuen uns sehr, dass nun mit dem Wiederaufbau begonnen werden konnte und erinnern aus diesem Grund gerne an unsere Spendenprägung, mit der wir unseren kleinen Beitrag zur Unterstützung dieses tollen Projektes leisten wollen, erklärte Andreas Schikora, der Geschäftsleiter der Münze der Hauptstadt anlässlich des Baubeginns.

Wiederaufbau Garnisonkirche Potsdam

Spenden-Gedenkprägung der Münze Berlin

Ausgabejahr: 2005

Legierung: Silber 500/1000

Durchmesser: 30 mm

Auflage: 50.000 Stück

Gestalter: Othmar Kukula

Auslieferung in attraktiver Klappkarte

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Ausstellung "Wasserfelder und Inselfluten" feierlich eröffnet

, Kunst & Kultur, Christophsbad GmbH & Co. Fachkrankenhaus KG

Inmitten von Meereswellen und umspült von frischer Brandung – bei der Ausstellung „Wasserfelder und Inselfluten“ tauchen Besucher ins kühle Nass....

Aktuelle Bücher nun auf Kommission

, Kunst & Kultur, Augusta Presse- und Verlags GmbH

Die Leseschau ist ein kleiner Verlag, der vor allem regionale Autoren unterstützt. Mit unserem Angebot bieten wir besondere Bücher von besonderen...

Vulkansommer Kulturfestival - Am Donnerstag wird in Schlitz-Fraurombach nicht nur Hochdeutsch geredet

, Kunst & Kultur, Kreisausschuss des Vogelsbergkreises

Wenn Häuser reden könnten, was hätte „Buisch ahl Huss“ zu erzählen? Mit seinen über 250 Jahren könnte das alte Bauernhaus viel aus der Vergangenheit...

Disclaimer