Freitag, 23. Februar 2018


Apfelbäumchen zum Ende der Lutherausstellung

Berlin, (lifePR) - Am 26. Oktober schließt die Ausstellung der Münze Berlin „Die Münze zum 500. Tag der Reformation“. Zum Abschluss der ein Jahr lang geöffneten Sonderausstellung zur 20 Euro Gedenkmünze und ihrer Entstehung pflanzt die Münze der Hauptstadt im Beisein der Bezirksstadträtin Katrin Schultze-Berndt und Dr. Silvius Wodarz von der gleichnamigen Stiftung „Baum des Jahres“ einen Wildapfel-Baum. Gleichzeitig wird ein symbolischer Spenden-Scheck i.H.v. 1.000,- € an die Stiftung übergeben.

Seit 2011 kooperiert die Münze Berlin mit der Baum-Stiftung, indem sie Goldprägungen zum „Baum des Jahres“ ausgibt, die jeweils mit einem Spendenanteil versehen sind. „Der Reformator liebte Bäumchen. Auch wenn viele Legenden um Martin Luther und die Bäume schwer zu überprüfen sind, ist es für uns ein willkommenes Bild zum Abschluss unserer Ausstellung zur Reformationsmünze“, erklärte der Geschäftsleiter Andreas Schikora bei der Scheckübergabe.

Die Pflanzaktion erfolgt am Mittwoch, den 25. Oktober 2017 um 15.00 Uhr auf der Jahresbaumwiese des Bezirkes Reinickendorf am Schäfersee.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Musikgottesdienst auf Schloß Wernigerode

, Kunst & Kultur, Schloss Wernigerode GmbH

Am kommenden Sonntag, dem 25. Februar 2018, findet um 19.00 Uhr erneut ein besonderer Musikgottesdienst statt. Verantwortlich für den Gottesdienst...

Balkan rasant: Goran Bregović und seine Band bringen südosteuropäisches Temperament in den Kulturpalast

, Kunst & Kultur, Dresdner Philharmonie

Spätestens mit den Filmen von Emil Kusturica ist Goran Bregović zu einer Institution der Balkanmusik geworden. Er verbindet mit seiner Band Balkan-Brass,...

Eine »Erika« zum verlieben

, Kunst & Kultur, Oper Leipzig

Am Samstag, 3. März 2018, 19 Uhr kehren die »Sekretärinnen« auf die Bühne der Musikalischen Komödie zurück. Dass in den gern als »Tippse« oder...

Disclaimer