Freitag, 15. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 679259

Apfelbäumchen zum Ende der Lutherausstellung mit Baumkönigin gepflanzt

Berlin, (lifePR) - Am 26. Oktober schließt die Ausstellung der Münze Berlin „Die Münze zum 500. Tag der Reformation“.

Zum Abschluss der ein Jahr lang geöffneten Sonderausstellung zur 20 Euro Gedenkmünze und ihrer Entstehung pflanzte die Münze der Hauptstadt am Schäfersee im Beisein der Bezirksstadträtin Katrin Schultze-Berndt, der Baumkönigin 2017 Anne Bente Schnoor und Dr. Silvius Wodarz von der gleichnamigen Stiftung „Baum des Jahres“ einen Wildapfel-Baum unter Mithilfe von Rüdiger Zech, dem Leiter des Gartenbauamtes.

Gleichzeitig wurde ein symbolischer Spenden-Scheck i.H.v. 1.000,- € an die Stiftung übergeben. Seit 2011 kooperiert die Münze Berlin mit der Baum-Stiftung, indem sie Goldprägungen zum „Baum des Jahres“ ausgibt, die jeweils mit einem Spendenanteil versehen sind. „Der Reformator liebte Bäumchen. Auch wenn viele Legenden um Martin Luther und die Bäume schwer zu überprüfen sind, ist es für uns ein willkommenes Bild zum Abschluss unserer Ausstellung zur Reformationsmünze“, erklärte der Geschäftsleiter Andreas Schikora bei der Scheckübergabe.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

AUS TRADITION ANDERS - Das Lilienmusical

, Kunst & Kultur, Staatstheater Darmstadt

Im Zentrum der Handlung steht das Darmstädter Cabaret-Theater „Las Vegas“, das tatsächlich existiert hat – im Stück wird es zum Treffpunkt der...

Weihnachtssoiree der Oper Leipzig

, Kunst & Kultur, Oper Leipzig

Am Sonntag, 17. Dezember, 15 Uhr lädt das Ensemble der Oper Leipzig zum Mitsingen ein: Bei der traditionellen Weihnachtssoiree im Konzertfoyer...

Klaus Karl-Kraus begeistert in Bad Berneck

, Kunst & Kultur, Stadt Bad Berneck

Am vergangenen Freitag trat im Kukuk Bad Berneck der bekannte Kabarettist Klaus Karl-Kraus auf und bescherte seinen Zuhörern eine "Fränkische...

Disclaimer