Konzert mit dem Gitarristen John Schröder im Neuen Grünen Gewölbe am Dienstag, den 11. Juni 2019, 14 und 17 Uhr anlässlich der Installation Às Parcas e ao Edi von Carla Guagliardi

(lifePR) ( Dresden, )
Ein Dialog der Installation Às Parcas e ao Edi von Carla Guagliardi aus der Schenkung Sammlung Hoffmann mit der Großen Bergkristallkugel aus dem Besitz des Kurfürsten August von Sachsen
16. Mai bis 22. Juli 2019

Ausstellungs- und Konzertort: Residenzschloss, Neues Grünes Gewölbe, Sponsel-Raum

Öffnungszeiten:täglich von 10 bis 18 Uhr, dienstags geschlossen (Sonderöffnung von 10 bis 18 Uhr am 11.6., 18.6., 25.6., 2.7. und 9.7.2019)

Anlässlich des Dialogs im Sponsel-Raum des Grünen Gewölbes laden die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD) am Dienstag, den 11. Juni 2019, zu einem Konzert mit John Schröder (*1964 in Frankfurt am Main) ein. Mit Gitarre und Elektronik erzeugt Schröder sphärische Klänge, die Kunst und Musik auf meditative Weise im Zusammenklang erleben lassen.Die Installation der brasilianischen Künstlerin Carla Guagliardi (*1956 in Rio de Janeiro) besteht aus einem mit destilliertem Wasser gefüllten Glaskolben, der über drei Öffnungen mit drei Seilen aus Stahl, Kupfer und Baumwolle an den Wänden des Sponsel-Raums befestigt ist. Eine weitere Komponente ist die Zeit, denn das unterschiedliche Verhalten der Materialien kann das Gleichgewicht des Werkes auf Dauer verändern. So denkt die Künstlerin die Zeit als materiale und zugleich individuelle Größe. Der Titel des Werkes, Às Parcas e ao Edi, verweist auf die drei Schicksalsgöttinnen aus der römischen Mythologie (Parzen, portug. Parcas), die den Lebensfaden spinnen, bemessen und zerschneiden.

Im Sponsel-Raum trifft Guagliardis Arbeit auf die Große Bergkristallkugel aus dem Besitz des Kurfürsten August von Sachsen. Sie ist seit 1587 Teil der kurfürstlichen Kunstkammer, deren zentrale Stücke sich heute im Neuen Grünen Gewölbe befinden, und gilt als das größte Exemplar einer frühneuzeitlichen Sammlung. Das Objekt beeindruckt durch seine Reinheit und seinen makellosen Schliff. Aufgrund der Lichtbrechung im Kristall sind faszinierende optische Effekte, gleich einer Sammellinse, zu beobachten.

Die Künstlerin Carla Guagliardi studierte an der Escola de Artes Visuais do Parque Lage und der Pontifícia Universidade Católica do Rio de Janeiro Kunst sowie Kunst- und Architekturgeschichte. Seit 1997 lebt und arbeitet sie in Rio de Janeiro und Berlin. Mit verschiedenen Materialien, wie Kupferrohren, Eisenstangen, Plastik, Baumwolle, Glaskugeln und Wasser schafft Guagliardi fragile Installationen, die gesamte Räume einnehmen.John Schröder ist Gitarrist und Schlagzeuger. Nach ersten Schallplattenaufnahmen 1982 und der Arbeit im Duo mit Joe Gallivan spielte er mit Roberto di Gioia, Peter Weniger und Marc Abrams in der Fusion-GruppeZuppa Romana. 1994 trat er der von Rudi Mahall und Frank Möbus 1992 gegründeten Band Der Rote Bereich bei, mit der er in zahlreichen Ländern gastierte. Schröder spielte mit vielen bekannten Jazzmusikern, wie Chet Baker, James Moody, Joe Lovano, Randy Brecker, Enrico Rava, aber auch mit Christopher Dell im Quartett und Duo.Die Familie Hoffmann schenkte den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden im März 2018 ihre umfangreiche Sammlung zeitgenössischer Kunst. Diese umfasst rund 1.200 Werke aus den Bereichen Malerei, Fotografie, Zeichnung, Skulptur, Installation, Film- und Videokunst von den 1910er-Jahren bis in die Gegenwart. Es ist das Anliegen Erika Hoffmanns, die Werke ihrer Sammlung mit den Objekten der unterschiedlichen Museen der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden in einen Dialog treten zu lassen. Carla Guagliardi, Às Parcas e ao Edi, 1995Glaskugel, destilliertes Wasser, Kupfer, Stahl, Baumwolle und ZeitVariable Dimension Schenkung Sammlung Hoffmann, Staatliche Kunstsammlungen Dresden  Bergkristallkugel aus dem Besitz des Kurfürsten August von Sachsen Mailand, um 1575 Ø 17 cm, Grünes Gewölbe, Staatliche Kunstsammlungen Dresden
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.