Freitag, 25. Mai 2018


  • Pressemitteilung BoxID 662696

Bauabschnitt II des St. Anna Krankenhauses mit 16,22 Mio. € gefördert

Auerbach, (lifePR) - Eine bedeutende Entscheidung für den Landkreis Amberg-Sulzbach: Am 11.07.2017 hat das Bayerische Kabinett auf Empfehlung des Bayerischen Staatsministeriums der Finanzen für Landesentwicklung und Heimat einen zweiten Bauabschnitt des St. Anna Krankenhauses in das Krankenhausbauprogramm 2018 aufgenommen.

Das ist eine gute Nachricht für das St. Anna Krankenhaus, kommentieren Verwaltungsratsvorsitzender und Landrat Richard Reisinger, Vorstand Klaus Emmerich und Referent des Vorstands Andreas Poeplau die Entscheidung des Kabinetts. Die hohe Fördersumme im Umfang von 16.22 Mio. € belegt die Bedeutung des St. Anna Krankenhauses im Bayerischen Krankenhausplan.

Geplant ist der Abriss des ältesten Gebäudetrakts des St. Anna Krankenhauses. An dessen Stelle wird ein neues Gebäude errichtet, das folgende Bereiche beheimaten wird: Krankenpflegeschule, Seminarraum für Fort- und Weiterbildungen, Intensivmedizin, Intermediate Care-Station, Zimmer für Bereitschaftsdienste, Verwaltungsbüros, Seelsorge sowie Sozialdienst, Prosektur und Archivflächen. Zusätzlich werden die Krankenhausküche und die zentrale Technik des St. Anna Krankenhauses erneuert.

Wie von Landrat Richard Reisinger zu erfahren war, wird auch der Landkreis finanzielle Mittel für diesen Bauabschnitt mittragen, dessen Gesamtkosten 20 Mio. € deutlich überschreiten werden. Insgesamt ist die Hereinnahme des Bauabschnitts II in das Krankenhausbauprogramm 2018 ein ermutigendes Zeichen, bilanziert Reisinger. Hiermit signalisiert der Freistaat den Stellenwert des St. Anna Krankenhauses zum Zweck einer wohnortnahen klinischen Versorgung im Landkreis Amberg-Sulzbach. Dies unterstreicht auch die Bayerische Staatsregierung in Ihrer Presseerklärung vom 12.07.2017: „Wir wollen eine gute und ortsnahe Krankenhausversorgung in ganz Bayern. Mehr als 70 Prozent der Gelder sind für Kliniken in ländlichen Regionen vorgesehen.“

Begonnen wird mit dem Bauabschnitt II nach Fertigstellung des aktuell noch laufenden Bauabschnitts I voraussichtlich im Herbst 2018.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Wer zahlt, wenn...

, Finanzen & Versicherungen, Gothaer Versicherungsbank VVaG

Wohngebäudeversiche­rung leistet bei Schäden am Gebäude Hausratversi­cherung springt bei Schäden an der Einrichtung ein Deutschland steht...

EU-DSGVO: Wer zahlt bei Verstößen gegen die neue Datenschutzgrundverordnung?

, Finanzen & Versicherungen, Gothaer Versicherungsbank VVaG

Betriebs- und Berufshaftpflichtver­sicherungen bieten Schutz bei Schadensersatzforder­ungen In der Regel kein Versicherungsschutz  für  Geldbußen Morgen...

Zahnzusatztarife auf dem Prüfstand

, Finanzen & Versicherungen, uniVersa Versicherungen

Eine private Zahnzusatzversicheru­ng ist für gesetzlich Krankenversicherte sinnvoll, damit teure Implantate, Kronen und Brücken nicht zu finanziellen...

Disclaimer