Samstag, 21. April 2018


  • Pressemitteilung BoxID 682644

Neuer SsangYong Rexton startet zu Preisen ab 30.990 Euro

Köln, (lifePR) -
Vierte Modellgeneration ab 18. November im Handel erhältlich
Drei Ausstattungslinien und bis zu 3,5 Tonnen Anhängelast 
Bewährte Zuverlässigkeit dank kraftvollem 2,2-Liter-Diesel und Allrad


Die Tage werden kürzer, die Witterung unbeständiger. Doch weder Wind noch Wetter müssen Autofahrer mit dem neuen SsangYong Rexton fürchten, der am 18. November 2017 in vierter Modellgeneration zu den deutschen Vertragspartnern der koreanischen Marke rollt. Das große SUV-Flaggschiff bleibt der gewohnt robust-zuverlässige Begleiter selbst abseits befestigter Straßen und überzeugt dennoch mit einem sportlicheren Design, noch mehr Platz und einer erweiterten Komfort- und Sicherheitsausstattung. Der neue SsangYong Rexton ist zu Preisen ab 30.990 Euro erhältlich.

Den Vortrieb des nun 4,85 Meter langen SUV übernimmt zum Marktstart ein kraftvoller 2,2-Liter-Dieselmotor, der 133 kW/181 PS und ein maximales Drehmoment von bis zu 420 Nm entwickelt. Seine Kraft schickt wahlweise ein 6-Gang-Schaltgetriebe oder eine 7-Stufen-Automatik von Mercedes-Benz (2.500 Euro Aufpreis) an die Hinterräder. Alternativ steht ein zuschaltbarer Allradantrieb (2.000 Euro) zur Verfügung, der auf Knopfdruck beste Traktion auf jedem Untergrund sicherstellt. Stehen Automatikgetriebe und Allradantrieb zur Verfügung, kann der Rexton seine Rolle als zuverlässiges Kraftpaket mit einer maximalen Anhängelast von 3,5 Tonnen eindrucksvoll unter Beweis stellen.

Und auch beim Komfort kann das SUV überzeugen: Kunden können zwischen den drei Ausstattungslinien Crystal, Quartz und Sapphire wählen. Neben einer Metallic-Lackierung (600 Euro) ist für alle Varianten optional eine dritte Sitzreihe (800 Euro) verfügbar, mit der bis zu sieben Personen im Rexton Platz finden. Der gegenüber der vorherigen Version auf knapp 2,87 Meter gewachsene Radstand vergrößert dabei den Freiraum auf allen Positionen.

Bereits die Einstiegsversion Crystal überzeugt mit einer umfangreichen Serienausstattung: Elektrisch anklapp,- einstell- und beheizbare Außenspiegel, elektrische Fensterheber, Einparkhilfen vorn und hinten, Licht- und Regensensor sowie eine partiell beheizbare Frontscheibe sind ebenso an Bord wie ein Audiosystem mit acht Zoll großem Touchscreen, Digitalradio DAB, Rückfahrkamera, Bluetooth-Freisprecheinrichtung, USB-/AUX-Anschluss und Smartphone-Einbindung via Apple CarPlay und Android Auto. Für Eleganz sorgen Lederlenkrad und -schaltgetriebe sowie Edelstahl-Einstiegsleisten.

Zum sportlich-funktionalen Auftritt des Rexton Crystal tragen unter anderem 17-Zoll-Leichtmetallfelgen, Nebelscheinwerfer, LED-Tagfahrlicht und eine Dachreling bei. Das hohe Sicherheitsniveau unterstreichen das automatische Notbremssystem (AEBS) mit Frontkollisionswarner (FCW), der Spurverlassenswarner (LDWS), ein Fernlichtassistent (HBA) und eine Verkehrszeichenerkennung (TSR).

Ab der mittleren Quartz-Ausstattung, die zu Preisen ab 35.490 Euro startet, kommen ein Knieairbag für den Fahrer und Seitenairbags im Fond hinzu. Privacy-Verglasung, ein automatisch abblendender Innenspiegel, ein TomTom-Navigationssystem mit hochauflösendem 9,2-Zoll-Bildschirm, eine Lenkradheizung sowie eine Zwei-Zonen-Klimaautomatik erhöhen den Komfort. Als Option ist das Comfort-Paket (2.000 Euro) mit 18-Zoll-Leichtmetallfelgen im Diamantschnitt-Design, Kunstleder-Sitzbezügen sowie elektrischer Sitzverstellung, -heizung und -belüftung für die Vordersitze sowie einer zusätzlichen Sitzheizung für die zweite Sitzreihe erhältlich. Zusätzlich stehen auch 20-Zoll-Leichtmetallfelgen im Hochglanzfinish sowie ein elektrisches Schiebedach (jeweils 1.000 Euro) zur Wahl.

Das ab 39.190 Euro erhältliche Topmodell Sapphire fährt unter anderem mit HID-Hauptscheinwerfern und LED-Nebelscheinwerfern mit Abbiegelicht vor. Zum Serienumfang gehören außerdem eine Ambientebeleuchtung, die sieben Zoll große Supervision-Instrumententafel sowie das Comfort-Paket. Mit Automatik ist auch das schlüssellose Keyless-Go-Zugangssystem stets an Bord.

In Verbindung mit dem Automatikgetriebe ist ein Nappaleder-Paket (2.000 Euro) erhältlich: Damit sind die Sitze in den ersten beiden Reihen mit hochwertigem und abgestepptem Nappaleder bezogen, das einen perfekten Kontrast zum schwarzen Dachhimmel bildet. Auch eine Memory-Funktion für Fahrersitz und Außenspiegel ist im Paket inbegriffen. Das Elegance-Paket (2.500 Euro) rundet mit einem Spurwechselassistenten (LCA) inklusive Totwinkelüberwachung (BSD) und Ausparkassistent (RCTA) sowie einem 3D-Kamerasystem für 360-Grad-Rundumsicht die umfangreiche Komfort- und Sicherheitsausstattung ab.

Neuer SsangYong Rexton 
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 10,4 – 9,6 (innerorts), 7,0 – 6,4 (außerorts), 8,3 – 7,6 (kombiniert); CO2-Emissionen (kombiniert): 218 – 199 g/km; Effizienzklasse: D – C.
Alle Angaben gemäß VO EG 715/2007.

Ssangyong Motors Deutschland GmbH

Die SsangYong Motors Deutschland GmbH mit Sitz in Köln ist offizieller Importeur von Fahrzeugen der südkoreanischen Marke SsangYong für den deutschen Markt. Das Vertriebsnetz umfasst derzeit circa 200 Händler. Seit Frühjahr 2011 gehört der südkoreanische Spezialist für Allrad-Fahrzeuge zum indischen Autoproduzenten Mahindra & Mahindra. Auf dem deutschen Markt bietet SsangYong zurzeit folgende Modelle an: Tivoli, XLV, Korando, Rexton, Rodius und Actyon Sports.

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.ssangyong-presse.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

CAYU ab sofort in Schwarzgelb: Kooperation von Opel und BVB geht in die nächste Runde

, Mobile & Verkehr, Opel Automobile GmbH

„Passt perfekt“: Neueröffnung des BVB-FanShops im CentrO Oberhausen mit BVB‑Geschäftsführer Watzke und Opel Deutschland-Chef Keller Innovatives...

Viel sicherer und total begeistert

, Mobile & Verkehr, Kreisausschuss des Vogelsbergkreises

Diese Situation dürfte jeder Motorradfahrer kennen: In Schräglage geht es in die unübersichtliche  Kurve und da liegt plötzlich ein Hindernis...

Scheuer: Größte Reform in der Geschichte der Autobahnen

, Mobile & Verkehr, Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Bundesverkehrsminist­er Scheuer hat am 19.4.2018 auf der Verkehrsministerkonf­erenz in Nürnberg Standortkonzepte zur Infrastrukturgesells­chaft...

Disclaimer